Aufrun­den für den guten Zweck laute­te das Motto in einem Rastat­ter Markt — und die Cents rollten. Die Spenden­be­we­gung «Deutsch­land rundet auf» setzt sich mit dem zusam­men­ge­kom­men­den Geld gegen Kinder­ar­mut ein.

«Einfach aufrun­den», ermun­ter­te der Ex-«Wetten, dass..?»-Moderator die Kunden, die gedul­dig in langer Schlan­ge anstan­den — und die Cents rollten. Ging es doch um einen guten Zweck: Gottschalk war am Donners­tag in Rastatt für die Spenden­be­we­gung «Deutsch­land rundet auf» in die Rolle des Kassie­rers geschlüpft.

«Ich habe schon viel in meinem Leben gemacht, aber kassiert habe ich noch nie.» Dass der Job ganz schön anstren­gend sein kann, bemerk­te der 70-Jähri­ge nach wenigen Minuten: «Mein Hemd ist schon durch­ge­schwitzt.» Trotz profes­sio­nel­ler Hilfe an seiner Seite dauer­te der Einkauf bei Gottschalk etwas länger. Dafür gab es ein Schwätz­chen mit dem TV-Enter­tai­ner — und den ein oder anderen Kochtipp gratis dazu.

Die Organi­sa­ti­on kämpft gegen Kinder­ar­mut in Deutsch­land. Mit Pfand­spen­den und kleinen Centbe­trä­gen sollen sozial benach­tei­lig­te Kinder unter­stützt werden. Kunden können die Einkaufs­sum­me auf den nächs­ten 10-Cent-Betrag erhöhen und die Diffe­renz für sozia­le Projek­te spenden. Gottschalk hat nach eigenem Bekun­den nicht lange überlegt, bei dem bundes­wei­ten Projekt ehren­amt­lich mitzu­ma­chen: «Es zeigt, dass schon kleine Geldbe­trä­ge einen großen Unter­schied für bedürf­ti­ge Kinder bewir­ken.»

Seit 2012 hat die Organi­sa­ti­on nach eigenen Angaben über zehn Millio­nen Euro für länger­fris­ti­ge Projek­te gesam­melt, die 91.000 Kindern zugute­ka­men. Die Spenden der Kunden gehen aktuell an das Projekt «Eltern-AG»: ein Eltern­kurs für Famili­en in beson­ders belas­te­ten Lebens­si­tua­tio­nen — etwa wegen Bildungs­rück­stän­den der Kinder in Zeiten der Corona-Pande­mie. Bei der Spenden­be­we­gung hat schon eine Reihe von Promis mitge­macht, darun­ter Cindy aus Marzahn.