MASKAT (dpa) — Nach der Ankunft in Maskat wollen sich die Natio­nal­spie­ler an die WM-Bedin­gun­gen anpas­sen. Klima­wech­sel und Zeitun­ter­schied müssen angenom­men werden. Nur ein Training bleibt vor dem letzten Probelauf.

Nach der späten Ankunft im Oman gönnte Hansi Flick seinen WM-Spielern erst einmal genügend Zeit zum Ankom­men in einer neuen Zeit- und Klimazone.

Erst am späten Diens­tag­nach­mit­tag Ortszeit, wenn die Sonne in Maskat schon wieder unter­geht, findet das erste Training in der kurzen Vorbe­rei­tung auf die Fußball-Weltmeis­ter­schaft statt.

Die Übungs­ein­heit im Fußball­sta­di­on des Sultan-Kabus-Sport­kom­ple­xes ist zugleich auch schon die abschlie­ßen­de vor dem Testspiel gegen die Auswahl des Oman, die am Mittwoch (18.00 Uhr/RTL) in der weitge­hend offenen Arena ausge­tra­gen wird. Für Kapitän Manuel Neuer und K