Donald Trump liegt knapp drei Wochen vor der Präsi­den­ten­wahl in Umfra­gen deutlich zurück. Der Präsi­dent will nun die nach seiner Corona-Infek­ti­on geplatz­te zweite TV-Debat­te mit Heraus­for­de­rer Joe Biden durch ein Ferndu­ell erset­zen.

Der Fernseh­sen­der NBC kündig­te eine Zusam­men­kunft von Trump mit Wählern am Donners­tag­abend um 20.00 Uhr Ortszeit (2.00 Uhr MESZ am Freitag) in Miami an. Exakt für diese Zeit ist bereits seit vergan­ge­ner Woche eine ähnli­che Veran­stal­tung Bidens in Philadel­phia verein­bart, die beim Sender ABC übertra­gen wird.

Mit der Ankün­di­gung gibt es auch neue Infor­ma­tio­nen zu Corona-Tests des Präsi­den­ten. Der Sender teilte mit, dass bei Trump am Diens­tag ein PCR-Test gemacht worden sei, der im Forschungs­zen­trum Natio­nal Insti­tu­tes of Health unter anderem vom Immuno­lo­gen Antho­ny Fauci analy­siert worden sei. Dabei sei «mit einem hohen Grad an Sicher­heit» festge­stellt worden, dass Trump nicht mehr anste­ckend sei. Trumps Leibarzt Sean Conley hatte diese Schluss­fol­ge­rung zuvor vor allem auf Antigen-Schnell­tests bezogen, die als weniger verläss­lich gelten.

Am Donners­tag sollte eigent­lich die zweite Debat­te der Kandi­da­ten statt­fin­den, auch als Frage­stun­de mit Wählern. Die Planun­gen gerie­ten aber durch­ein­an­der, als Präsi­dent Trump an Covid-19 erkrank­te. Die Kommis­si­on gab vergan­ge­ne Woche bekannt, dass sie die Debat­te online abhal­ten wolle, statt die Kandi­da­ten in einem Raum zusam­men­zu­brin­gen. Trump sagte darauf­hin seine Teilnah­me ab. Biden setzte dann seine eigene TV-Veran­stal­tung an.

Die erste Debat­te der Kandi­da­ten blieb vor allem mit chaoti­schen Wortge­fech­ten in Erinne­rung. Vor allem Trump unter­brach Biden und Modera­tor Chris Wallace immer wieder. Seine Umfra­ge­wer­te gaben danach noch einmal nach. Am 22. Oktober soll es wieder ein direk­tes Aufein­an­der­tref­fen der beiden in einer TV-Debat­te geben.

Trump und Biden haben im aktuel­len Wahlkampf bereits jeweils eine Frage­stun­de mit Wählern gemacht — der Präsi­dent bei ABC und der Heraus­for­de­rer bei NBC. Trump beschwer­te sich danach, dass die Fragen an Biden viel freund­li­cher als an ihn gewesen seien.

Der Präsi­dent liegt aktuell in Umfra­gen deutlich hinter Biden zurück. Nach seiner Covid-19-Erkran­kung will er diese Woche jeden Tag mindes­tens eine Wahlkampf­re­de in verschie­de­nen Bundes­staa­ten halten.