LINDAU — Insge­samt fünf Spiele haben die Jugend­mann­schaf­ten U13, U15, U17 und U20 der EV Lindau Islan­ders am vergan­ge­nen Wochen­en­de absol­viert. Großen Jubel gab es bei den Ältes­ten der Young Islan­ders: Sie besieg­ten Miesbach nach hartem Kampf mit 5:3.

„Es war ein gutes Spiel mit viel Tempo. Dennoch hat man auch diesmal gesehen, dass wir noch am Anfang der Saison sind“, berich­tet Paul über den Auftritt seiner U20-Jungs. Sie spiel­ten zwar teils zu hektisch und zu kompli­ziert, doch stimm­te vor allem die Einstel­lung auf dem Eis. Nach schnel­ler 1:0‑Führung folgte eine gute Phase von Miesbach, wodurch die Lindau­er kurzzei­tig mit 1:2 hinten lagen, direkt vor der ersten Drittel­pau­se den Rückstand jedoch ausglei­chen konnten. Danach legte der EVL mit 3:2, wenig später mit 4:3 vor. „Im Schluss­drit­tel haben wir das Spiel gut verwal­tet und am Ende den 5:3‑Endstand erzielt“, so Sascha Paul. Beson­ders freut ihn, dass seine Schütz­lin­ge keinen einzi­gen Gegen­tref­fer in Unter­zahl hinneh­men mussten, im Gegen­zug jedoch Überzahl­tref­fer markie­ren konnten. Wie schon in der Vorwo­che, kamen auch in der Begeg­nung gegen Miesbach die beiden Lindau­er U20-Goalies für jeweils 30 Minuten zum Einsatz. „Sie haben einen guten Job gemacht“, lobt der EVL-Nachwuchs­trai­ner und Sport­li­che Leiter der EV Lindau Islan­ders.

Gleich zwei Einsät­ze hatte die von Spencer Eckhardt betreu­te U13-Jugend der Young Islan­ders am Wochen­en­de zu bestrei­ten. Am Samstag kam es zum Derby mit dem EV Ravens­burg. „Zwei Drittel lang konnten wir gut dagegen­hal­ten. Die Ravens­bur­ger haben durch einzel­ne Spieler die Begeg­nung zu ihren Gunsten entschei­den können“, sagt Eckhardt rückbli­ckend. Im abschlie­ßen­den Drittel gelang es dem EVL-Team nicht mehr, ordent­lich zu vertei­di­gen.

Bedeu­tend knapper verlief das Sonntags­spiel der Lindau­er, wo es erneut gegen die Turmstäd­ter aus Oberschwa­ben ging. Hier zeigte sich die U13 über die gesam­te Spiel­zeit hinweg präsen­ter und konnte die Partie eng gestal­ten. „Leider haben wir zu wenig aus unseren Chancen gemacht und waren für Konter des Gegners zu anfäl­lig, um das Spiel unterm Strich gewin­nen zu können“, bedau­ert Spencer Eckhardt. Während Ravens­burg fast durch­weg mit zwei Reihen auftrat, gab der Nachwuchs-Headcoach der Young Islan­ders allen seinen Schütz­lin­gen Eiszeit, auch in Phasen, als die EVL-Spieler unter Druck standen. „Das ist unsere Philo­so­phie“, betont Eckhardt.

Die Lindau­er U15-Junio­ren brach­ten von ihrem Auftritt in Augsburg am Samstag nichts Zählba­res mit und unter­la­gen in der Fugger­stadt. „Der Gegner war in allen Belan­gen überle­gen“, berich­tet der neue EVL-Jugend­trai­ner Stefan Wiedmai­er. Trotz der Nieder­la­ge zollt er seiner Mannschaft mit beiden Torhü­tern, die sich nach 30 Minuten abwech­sel­ten, Respekt. „Die Jungs und Mädchen haben eine gute Leistung abgeru­fen. Manche Gegen­to­re fielen einfach auch recht unglück­lich. Wichtig war, dass sie alle bis zum Schluss kämpf­ten und sich nie aufga­ben“, resümiert Wiedmai­er.

Das U17-Jugend­team, das am Sonntag auf den SC Riesser­see traf, verlor das Bayern­li­ga­spiel mit 0:2. Die Entschei­dung fiel erst in den letzten 20 Minuten, davor verlief das Gesche­hen auf Augen­hö­he. „Heute waren wir knapp dran. Der Einsatz der Mannschaft war unglaub­lich. Jeder hat bis zum Schluss gekämpft. Unser Goalie hielt sein Team mit tollen Saves im Spiel“, berich­tet Stefan Wiedmai­er über den spannen­den Spiel­ver­lauf. Einzig und allein ein Tor zuguns­ten der Young Islan­ders wollte einfach nicht glücken. Nachdem die Jungs und Mädels erst seit zwei Wochen auf dem Eis sind und auch die Trainings­be­tei­li­gung noch ausbau­fä­hig ist, sieht der EVL-Jugend­trai­ner der Zukunft positiv entge­gen und ist sich sicher: „Im Laufe der Saison werden wir noch unsere Punkte und Tore holen.“

Mehr Infos zu den Jugend­mann­schaf­ten der Islan­ders und auch zum Konzept der Jugend unter:

https://ev-lindau-young-islanders.jimdosite.com/