Für die einen gehört ein Jahres­ab­schluss mit Raketen einfach dazu, die anderen wollen die priva­te Bölle­rei verbie­ten. Dieses Jahr ist durch die Corona-Pande­mie vieles anders. Diese Regeln gelten.

Auch Silves­ter soll in Deutsch­land zur stillen Nacht werden. Der Verkauf von Pyrotech­nik wurde in diesem Jahr generell verbo­ten. An Silves­ter und Neujahr gilt zudem bundes­weit ein An- und Versammlungsverbot.

Darf man jetzt trotz­dem noch böllern? Und wenn ja, wo? Fragen und Antwor­ten zu den aktuel­len Vorschriften.

Wieso wurde der Verkauf in Deutsch­land verboten?

Mit der Regelung sollen Verlet­zun­gen beim Abbren­nen von Feuer­werk in der Silves­ter­nacht verhin­dert werden. «Das Verkaufs­ver­bot für Silves­ter­feu­er­werk schützt unsere Kranken­häu­ser vor Überlas­tung», sagte Innen­mi­nis­ter Horst Seehofer (CSU) hinsicht­lich der durch die Corona-Pande­mie stark beanspruch­ten Klini­ken und Notfallambulanzen.

Welches Feuer­werk genau wird nicht verkauft?

Konkret verbo­ten wurde bundes­weit der Verkauf von Feuer­werk der Katego­rie F2, also das klassi­sche Silves­ter­feu­er­werk wie Raketen, Knaller oder Batte­r