Ferra­ri kann mit Merce­des auch auf der firmen­ei­ge­nen Strecke nicht mithal­ten. Valtte­ri Bottas dominiert in Mugel­lo den Trainings­tag, während sich Sebas­ti­an Vettel und Charles Leclerc Dreher erlauben.

Am Freitag hatte der 33-Jähri­ge 1,509 Sekun­den Rückstand auf den Tages­schnells­ten Valtte­ri Bottas, der in 1:16,989 Minuten die klare Bestzeit setzte. Dahin­ter lande­te Lewis Hamil­ton im zweiten Merce­des auf dem zweiten Rang. Den dritten Platz beleg­te der Nieder­län­der Max Verstap­pen im Red Bull.

Vor dem Großen Preis der Toska­na am Sonntag (15.10 Uhr/Sky und RTL) leiste­te sich Vettel in der zweiten Einheit einen Dreher, der aber ohne Folgen für sein Auto blieb. Der Heppen­hei­mer hatte am Ende aller­dings Proble­me zurück in die Garage zu fahren und musste deswe­gen vorzei­tig ausstei­gen. Der Grund dafür blieb zunächst unklar.

Schnell wurde jedoch deutlich, dass der schwa­che Wagen der Italie­ner auf dem firmen­ei­ge­nen Highspeed-Kurs nicht mit Merce­des mithal­ten kann. Charles Leclerc konnte als Zehnter ebenso wenig gegen die Konkur­rent ausrich­ten. Auch im Rennen am Sonnt