WEINGARTEN — Im Rahmen der Sitzung am 21. März 2022 stimm­te der Gemein­de­rat mehrheit­lich dem Antrag der Grünen zu, Weingar­ten zur „Foods­haring Stadt“ zu erklä­ren und so aktiv ein Signal gegen unnöti­ge Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung zu setzen. Die offizi­el­le Unter­zeich­nung der dazuge­hö­ri­gen Motiva­ti­ons­er­klä­rung fand vergan­ge­nen Mittwoch, den 18. Mai 20220, mit Vertre­te­rin­nen der Initia­ti­ve und Bürger­meis­ter Alexan­der Geiger im Amtshaus statt. 

In den vergan­ge­nen Jahren hat sich in Weingar­ten bereits eine engagier­te Foods­haring Gruppe etabliert: eine Gruppe größten­teils Studie­ren­der, die der unnöti­gen Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung und überflüs­si­gen Müllber­gen den Kampf angesagt haben und noch genieß­ba­res Esssen vor der Tonne bewah­ren. Die Gruppe, die auch in Ravens­burg ein Zeichen gegen das arglo­se Wegwer­fen noch guter Lebens­mit­tel setzt, unter­hält in der Region zwei sogenann­te „Fairtei­ler“ (in Weingar­ten befin­det sich der Stand­ort am Haus der Familie) und koope­riert derzeit mit über 23 Betrie­ben und Unternehmen.

Die Stadt unter­stützt die Ziele und Werte der Gruppe und wird die Initia­ti­ve im Rahmen der städti­schen Öffent­lich­keits- und Netzwerk­ar­beit unter­stüt­zend beglei­ten. Um dies zu unter­strei­chen, fand am vergan­ge­nen Mittwoch die offizi­el­le Unter­zeich­nung der Motiva­ti­ons­er­klä­rung im Amtshaus statt. Die Aktivis­tin­nen Lena Messer­schmidt und Sophie Franzen­burg unter­zeich­ne­ten gemein­sam mit Weingar­tens Bürger­meis­ter Alexan­der Geiger die Erklä­rung. Auch unter­stri­chen die beiden Aktivis­tin­nen die gute Zusam­men­ar­beit mit der Tafel in Weingar­ten, mit deren Team sie in regem Austausch stehen.

Wer Näheres über die Gruppe und die jewei­li­gen Aktio­nen und Füllzei­ten des Fairtei­lers wissen möchte kann sich auf deren Websei­te unter www.foodsharing-ravensburg-weingarten.de informieren.