Rust —  Nachdem am 10. August eine an Covid-19 erkrank­te Person den Europa­park Rust besucht hatte, ist das Risiko, dass sich andere Besucher angesteckt haben könnten, gering, wie das Gesund­heits­amt mitteilt.

Der Freizeit­park sehe sich in seinem Hygie­nekon­zept bestä­tigt, wie der SWR berich­tet. Man habe vorsorg­lich alle 15.000 Besucher dieses Tages via Mail gewarnt, zusätz­lich zu einem Schrei­ben des Kreises. Ralf Stumpf, Hygie­ne-Koordi­na­tor des Parks, sagte: “Das war eine Maßnah­me, die ausge­spro­chen schnell passier­te. Das geht in anderen Berei­chen sicher nicht so schnell.”