Mehr als neun Millio­nen Zuschau­er und viele positi­ve Stimmen: Der neue «Tatort» mit Vladi­mir Burla­kov und Daniel Sträßer ist ein Erfolg. Für einige Zuschau­er war er jedoch zu rau und blutig.

SAARBRÜCKEN (dpa) — Der neue «Tatort»-Krimi aus dem Saarland ist bei sehr vielen Zuschau­ern auf Begeis­te­rung gesto­ßen — in den sozia­len Netzwer­ken mischt sich ins Lob aber auch Kritik an zuviel Brutalität.

So kriti­siert im Kommen­tar­fo­rum der «Tatort»-Website ein Nutzer namens Heiner «wider­li­che Gewalt­sze­nen» und kündigt an: «Bei uns bleibt Saarbrü­cken künftig aus. Ich will solche exzes­si­ven Gewalt­sze­nen nicht sehen.» Der User «Krimi de Lux» spricht von «Splat­ter auf dem Tatort-Sende­platz». Twitter-Nutze­rin Elke Parnis­ke rekla­mier­te: «Zu brutal». Ihr seien die Bilder «zu scharf» gewesen.

Der Saarlän­di­sche Rundfunk äußert sich am Diens­tag auf dpa-Anfra­ge zu der Kritik: «Im neuen SR-“Tatort” geht es um ein grausa­mes Gewalt­ver­bre­chen eines Psycho­pa­then. Die meisten Gewalt­sze­nen wurden nicht im Bild gezeigt.» Bei der filmi­schen Bildspra­che sei man den Empfeh­lun­gen der Jugend­schutz­be­auf­trag­ten gefolgt, so ein Sprecher.

Am Oster­mon­tag wurde der zweite Fall der neuen TV-Kommis­sa­re Leo Hölzer (Vladi­mir Burla­kov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) ausge­strahlt. In dem Krimi wird unter anderem ein Pfeil ins Bein einer jungen Frau geschos­sen, die darauf­hin lange markerschüt­ternd schreit. Das Opfer wird später tot und verstüm­melt gefunden.

Gegen Ende des Films schil­dert der Serien­mör­der genüss­lich seine Psycho­kil­ler-Philo­so­phie: «Kennst Du was Schöne­res als was Schönes zu zerstö­ren?» In Ruhe wird darüber gespro­chen, wie ein Mord vonstat­ten gehen soll. Es gibt auch viel psychi­sche Gewalt, Drohun­gen, respekt­lo­ses Verhal­ten in dem blutrei­chen Krimi.

«Bild» meinte schon vorab: «Abgeschnit­te­ne Finger, rausge­ris­se­nes Herz und eine durch­trenn­te Achil­les­seh­ne. So brutal war der “Tatort” aus dem Saarland noch nie.»

Mit 9,25 Millio­nen Zuschau­ern knüpft der Fall an das erfolg­rei­che Debüt 2020 an. Die riesi­ge Mehrheit der Kommen­ta­re lobt den Krimi für seine Spannung. So schreibt Twitter-Nutzer «Serien­Jun­kie»: «Wow. Einfach nur wow. Bester #Tatort bisher in dieser Saison, 1 mit Stern­chen. Bitte mehr von dem Team.» Facebook-Nutze­rin Roselind Winkler schreibt sogar: «Einer der besten Tator­te überhaupt!»