«Klar ist, dass bei diesen Sport­ver­an­stal­tun­gen keine neuen Infek­ti­ons­her­de entste­hen dürfen. Entschei­dend ist für mich deshalb, dass die Veran­stal­ter die hohen Aufla­gen wie zum Beispiel den Verkauf von perso­na­li­sier­ten Tickets auch erfül­len», sagte Sport­mi­nis­te­rin Susan­ne Eisen­mann (CDU) am Freitag. Zudem sollen allen Fans Sitzplät­ze mit einem Abstand von 1,5 Metern in alle Richtun­gen zugewie­sen werden, Alkohol darf nicht ausge­schenkt werden, Anhän­ger des Gäste-Teams sind nicht zugelas­sen.

«Verei­ne und Fans haben es gemein­sam in der Hand, dass unter Pande­mie­be­din­gun­gen Sport­ver­an­stal­tun­gen mit Zuschau­ern wieder möglich sind», sagt Gesund­heits­mi­nis­ter Manne Lucha (Grüne). Bei einem Fehlver­hal­ten könne zur bishe­ri­gen Regelung zurück­ge­kehrt werden, warnte er. Bislang waren bei Großver­an­stal­tun­gen im Land maximal 500 Zuschau­er zugelas­sen.