Fried­richs­ha­fen — Zu einem Infor­ma­ti­ons­be­such traf sich jetzt Klaus Hoher, Mitglied des Landtags von Baden-Württem­berg (FDP/DVP) mit Geschäfts­füh­rer Claus-Dieter Wehr, um sich ausführ­lich über das derzei­ti­ge schwie­ri­ge Geschäft zu infor­mie­ren und auszu­tau­schen.

Der Flugha­fen Fried­richs­ha­fen ist der südlichs­te Verkehrs­flug­ha­fen Deutsch­lands, sein Einzugs­be­reich reicht aber auch nach Vorarl­berg und in die Ostschweiz. Die Kunden profi­tie­ren von regel­mä­ßi­gen Anbin­dun­gen zu inter­na­tio­na­len und natio­na­len Reise­zie­len. Bei einem ‚, norma­len Flugbe­trieb‘‘ rechnet der Flugha­fen mit einem Passa­gier Aufkom­men von rund 500.000 Passa­gie­ren pro Jahr.

Auch der Flugha­fen am Boden­see wurde durch die Corona Pande­mie stark getrof­fen. Von einem Tag auf den anderen herrsch­te nahezu Still­stand! Der Flugha­fen war dennoch geöff­net und hatte trotz­dem laufen­de Kosten. Nun wurde ein Gutach­ten für die Zukunfts­stra­te­gie erarbei­tet, die den Gesell­schaf­tern und den Kreis- und Gemein­de­rä­ten vorge­legt wird! Seit dem 5. Juni kann der Flugha­fen wieder verein­zel­te Linien­flü­ge anbie­ten, auf denen derzeit eine Auslas­tung von 50% erreicht wird.

GF Wehr: „Es ist schwie­rig Zukunfts­pro­gno­sen zu liefern, denn es ist wie ein Blick in die Glasku­gel. Es kann sich alles wieder von einem Tag auf den anderen ändern.“ Klaus Hoher möchte den Flugha­fen Fried­richs­ha­fen um jeden Preis erhal­ten, denn er gehört zur regio­na­len Wirtschaft am Boden­see.
Presse­mit­tei­lung