BAD WALDSEE — Alois Hubl hat letzte Wo­che im Kreise seiner Familie seinen 80. Geburts­tag gefei­ert. Johan­na Hess von der Stadtver­waltung gratu­lier­te im Namen von Bürger­meis­ter Matthi­as Henne und überreich­te einen Geschenk­korb sowie zwei City­­bus-Gutschei­ne.

Alois Hubl ist im Sudeten­land geboren und muss­te gleich nach dem Krieg seine Heimat verlas­sen. In Bayern ist er mit seinen vier Geschwis­tern auf einem landwirt­schaft­li­chen Betrieb aufge­wach­sen. Von 1962 bis 1970 arbei­te­te er in Böblin­gen bei der Post. Dort lernte er seine Frau kennen. Aus der Ehe gingen vier Kinder und acht En­kelkinder hervor. Die Familie ist dann nach Ziegel­bach in ihr erstes Haus mit großem Grund­stück gezogen. Gearbei­tet hat er dann bei der Post in Bad Wurzach. Auf dem großen Grund­stück konnte er sich seiner großen Liebe zu den Pferden widmen. Selbst­ver­ständ­lich ist er beim Blutfrei­tag in Weingar­ten und Bad Wurzach mitge­rit­ten.

Er hat sich auch kommu­nalpolitisch einge­bracht, war drei Perioden im Ortschafts­rat Ziegel­bach und zwei Perioden im Gemein­de­rat Bad Wurzach. Zudem war er 20 Jah­re aktives Mitglied im DLRG, zuerst in Böblin­gen und dann in Bad Wurz­ach. Im Klein­tier­zucht­ver­ein Bad Wurzach und in den Schüt­zen­ver­ei­nen Ziegel­bach und Bad Wurzach ist er auch heute noch aktiv dabei.

Seit drei Jahren wohnt Alois Hubl nun mit seiner Frau in Bad Waldsee in seinem neu erbau­ten Haus. Ein Herzens­an­lie­gen ist ihm sein wun­derschöner Garten; im Vorgar­ten ist eine üppige Blüten­pracht zu sehen und hinter dem Haus wird Gemüse angepflanzt. Fit hält ihn außer­dem sein Montag-Rentner-Radlclub, bei welcher stolze Touren zwischen 60 und 100 km geradelt werden. Ein Hund gehört ebenfalls zum Fitness­training, mit dem er täglich seine Runden dreht.