WOLFEGG — Am Sonntag, den 11. Oktober, dreht sich im Bauern­haus-Museum alles rund um den Apfel. Die Mobile SaftMosch­te ist zu Gast und verar­bei­tet die Früch­te der museums­ei­ge­nen Streu­obst­bäu­me. Der Saft wird vor Ort abgefüllt und ist im Museums­la­den erhält­lich. An der histo­ri­schen Mostpres­se des Museums können Besuche­rin­nen und Besucher selber aktiv werden und erleben, wie viel Arbeits­schrit­te und Muskel­kraft bis zum ferti­gen Produkt nötig sind.

Apfel­ex­per­te Wolfgang Lau ist zur kosten­lo­sen Sorten­be­stim­mung vor Ort. Besuche­rin­nen und Besucher sollten zur Bestim­mung Ihrer Sorte drei bis vier gut ausge­reif­te Früch­te inklu­si­ve Stiel von der Sonnen­sei­te des Baumes mitbrin­gen, die nicht abgewischt oder poliert worden sind.

Von A wie Altlän­der Rosen­ap­fel bis Z wie Zaber­gäu­er Renet­te: Im Ausstel­lungs­pa­vil­lon lassen sich alte, selte­ne und beson­de­re Apfel­sor­ten entde­cken. Die Apfel­aus­stel­lung ist bis Saison­ende geöff­net, einige der präsen­tier­ten Sorten stehen im Museums­la­den zum Verkauf.

In der Museums­kü­che backen die Allgäu­er Landfrau­en Apfel­krap­fen als Versu­cher­le, außer­dem gibt es öffent­li­che Kurzfüh­run­gen zur Kultur­land­schaft des Museums in Klein­grup­pen (nur nach Anmel­dung unter Tel. 07527 9550–29 oder vor Ort). Mit dem Verkauf von Speisen, Geträn­ken, Kaffee und Kuchen am Lädele ist für das leibli­che Wohl der Besuche­rin­nen und Besucher gesorgt.