Liebe Bürge­rin­nen und Bürger,

das noch junge Jahr hat mit gemisch­ten Gefüh­len begon­nen. Die Corona-Pande­mie schränkt unser Leben weiter­hin stark ein. Zugleich aber hoffen wir auf ein gutes Jahr 2021 – mit vielen persön­li­chen Begeg­nun­gen, mit Umarmun­gen und mit gemein­sa­mem Lachen. Bis es aller­dings soweit sein kann, braucht es weiter­hin Geduld, Durch­hal­te­ver­mö­gen und ein solida­ri­sches Handeln. Es ist – wie unter anderem die Bundes­kanz­le­rin jüngst sagte – die schwie­rigs­te Phase der Pande­mie. Lassen Sie uns diese gemein­sam meistern!

Seit dem 23. Novem­ber steigen die Zahlen in unserem Landkreis und in der Stadt Bad Waldsee stetig und stark an. Und dieser Trend hält leider immer noch an. Alle bishe­ri­gen Maßnah­men haben nicht bewirkt, die Infek­ti­ons­zah­len nachhal­tig zu senken. Mittler­wei­le wurden in Bad Waldsee bereits rund 500 Menschen positiv auf das Corona­vi­rus getestet.

Lag das Infek­ti­ons­ge­sche­hen eine Zeit lang vorwie­gend in Pflege­ein­rich­tun­gen, so überwie­gen seit mehre­ren Wochen die Infek­tio­nen im priva­ten Bereich.

Deshalb appel­lie­re ich an Sie alle: Bleiben Sie, wann immer es möglich ist, zuhau­se! Halten Sie Ihre priva­ten und beruf­li­chen Kontak­te so gering wie nur irgend­wie möglich! Halten Sie sich an die AHA-L-Regeln und an die Kontakt­be­schrän­kun­gen! Besser noch: Übertref­fen Sie diese!

Oder, wie unser Landrat sagte, beschrän­ken Sie Kontak­te auf das Lebens­not­wen­digs­te! Man muss nicht alles ausrei­zen, was erlaubt ist.

Denken Sie auch bei Ihren Spazier­gän­gen oder wenn Sie mit Ihren Kindern auf den Spiel­platz wollen, daran. Die Arbeit­ge­ber bitte ich dringend:

Richten Sie, wo immer es möglich ist, einen Homeof­fice-Arbeits­platz ein, um auch so die Kontak­te der Menschen am Arbeits­platz und auf dem Arbeits­weg zu minimie­ren! Nur wenn wir aller­or­ten die Kontak­te reduzie­ren, können wir das Infek­ti­ons­ge­sche­hen wieder verlang­sa­men und so – zeitgleich mit den ersten Impfun­gen – wieder Schritt für Schritt die Infek­ti­ons­ket­te brechen.

Beson­ders wurden in Bad Waldsee auch die Pflege­ein­rich­tun­gen vom Corona­vi­rus getrof­fen. Umso erfreu­ter bin ich, dass am heuti­gen Donners­tag in unserem Städti­schen Spital mit den Impfun­gen unserer Heimbe­woh­ner sowie der Mitar­bei­ter begon­nen werden konnte. Bis alle, die sich impfen lassen möchten, auch geimpft sind und die sogenann­te „Herdenim­mu­ni­tät“ erreicht ist, wird voraus­sicht­lich noch einige Zeit verge­hen. Dennoch ist der Start de