FRIEDRICHSHAFEN — Seit Juli ist das Archiv der Luftschiff­bau Zeppe­lin GmbH nicht nur räumlich, sondern auch formal Bestand­teil des Zeppe­lin Museums. Nach 26 Jahren unter einem gemein­sa­men Dach sind die beiden Insti­tu­tio­nen mit ihren weltweit einzig­ar­ti­gen Sammlun­gen zur Bewah­rung der Zeppe­lin-Geschich­te Fried­richs­ha­fens nun vereint. Für die Städti­sche Kunst- und Technik­samm­lung ein bedeu­ten­der Wertzuwachs.

Noch heute prägen Zeppe­li­ne das Stadt­bild Fried­richs­ha­fens. Die von Graf von Zeppe­lin und seinen Ingenieu­ren entwi­ckel­ten Luftschif­fe üben seit jeher eine große Faszi­na­ti­on auf Groß und Klein aus. Am Ort ihrer Entste­hungs­ge­schich­te erinnert nicht nur das Zeppe­lin Museum an diese heraus­ra­gen­den Leistun­gen, sondern auch das Archiv der Luftschiff­bau Zeppe­lin GmbH, kurz Zeppe­lin Archiv. Dass die Stadt ihren Wohlstand den Unter­neh­men verdankt, die aus der Luftschiff­bau Zeppe­lin GmbH hervor­ge­gan­gen sind und Fried­richs­ha­fen zu einem der wichtigs­ten Indus­trie­stand­or­te in Süddeutsch­land gemacht haben, zeigen seine Archi­va­li­en: Als weltweit größte Sammlung zur Geschich­te der Zeppe­lin-Luftschiff­fahrt umfasst das Zeppe­lin Archiv Unter­la­gen aus dem Nachlass des Grafen von Zeppe­lin, aus der Geschich­te des 1908 gegrün­de­ten Unter­neh­mens und seiner Tochterbetriebe.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Zeppe­lin-Konzern aufge­löst und das Vermö­gen der Zeppe­lin-Stiftung auf die Stadt Fried­richs­ha­fen übertra­gen. Das Zeppe­lin Museum ging in die städti­sche Träger­schaft über, das Zeppe­lin Archiv verblieb beim Unter­neh­men. 1996 zogen Museum und Unter­neh­mens­ar­chiv gemein­sam in den ehema­li­gen Hafen­bahn­hof, um die Sammlungs­be­stän­de räumlich zu verei­ni­gen. So sollte eine zentra­le Forschungs­ein­rich­tung zur Geschich­te und Technik des Zeppe­lin­schen Starr­luft­schiff­baus und der damit verbun­de­nen Unter­neh­men entste­hen. Den Kernbe­stand des Zeppe­lin Archivs bilden Akten, Graphi­ken, Model­le, Bücher sowie Film- und Fotoma­te­ri­al zur Zeppe­lin-Geschich­te, Planun­ter­la­gen und eine umfas­sen­de Biblio­thek zur Luftschiff­fahrt sowie eine Objekt­samm­lung, die von der Postkar­te bis zum Luftschiff­pro­pel­ler alles enthält, was in Zusam­men­hang zur Luftschiff- oder Unter­neh­mens­ge­schich­te steht.

Für Claudia Emmert, Direk­to­rin des Zeppe­lin Museums, ist die forma­le Zusam­men­le­gung eine wichti­ge Erwei­te­rung: „Mit dem Übergang des Archivs in das Zeppe­lin Museum verfü­gen wir jetzt über weite­re wertvol­le Bestän­de, aus denen wir Ideen, Infor­ma­tio­nen und Expona­te für unsere Ausstel­lun­gen schöp­fen können. Diese Bestän­de als Teil der musea­len Sammlun­gen zu wissen, ist für mich von großer Be