FRIEDRICHSHAFEN — Über einen Live-Stream mit Präsen­ta­ti­on infor­mie­ren die Stadt Fried­richs­ha­fen und das Siedlungs­werk Stutt­gart am Donners­tag, 6. Mai, 17 Uhr online über das geplan­te Bauge­biet „Jetten­hau­ser Esch“.

Ursprüng­lich war geplant, in einer Präsenz­ver­an­stal­tung die Bürge­rin­nen und Bürger über das geplan­te Bauge­biet „Jetten­hau­ser Esch“ zur infor­mie­ren. Da das pande­mie­be­dingt nicht geht, bieten Stadt und der Vorha­ben­trä­ger, das Siedlungs­werk Stutt­gart, nun als Alter­na­ti­ve einen Live-Stream mit Präsen­ta­ti­on an. Dabei soll der aktuel­le Planungs­stand gezeigt und erläu­tert werden. 

Inter­es­sier­te Bürge­rin­nen und Bürger können anschlie­ßend über eine Chat-Funkti­on schrift­lich Fragen stellen, die direkt im Stream beant­wor­tet werden. Zur Infor­ma­ti­on stellt die Stadt Fried­richs­ha­fen den städte­bau­li­chen Vorent­wurf zum geplan­ten Bauge­biet „Jetten­hau­ser Esch“ als Download und einen Link zu einem 3‑D-Stadt­mo­dell auf der städti­schen Website unter www.friedrichshafen.de/jettenhauser-esch zur Verfügung.

Für das rund fünf Hektar große Plange­biet war im Jahr 2017 ein städte­bau­li­cher Ideen- und Reali­sie­rungs­wett­be­werb durch das Siedlungs­werk Stutt­gart ausge­lobt worden. Dabei hatten 17 Planungs­bü­ros ihre Arbei­ten abgege­ben. Das erstplat­zier­te Büro K9 Archi­tek­ten aus Freiburg und das zweit­plat­zier­te Büro Acker­mann und Raff aus Tübin­gen sind mit der weite­ren Ve