FRIEDRICHSHAFEN — Im Kinder­haus Wiggen­hau­sen wurde ein Kind positiv auf das Corona-Virus getes­tet.

Das teilt die Stadt Fried­richs­ha­fen am Freitag­mit­tag in einer Presse­er­klä­rung mit. Demnach hat das positi­ve Ergeb­nis auch am Freitag vorge­le­gen. Alle Kinder aus der gleichen Gruppe sowie die Erzie­he­rin­nen gehen nun zwei Wochen in häusli­che Quaran­tä­ne.

Nach einem Corona-Verdacht in der Familie, deren Kind nun positiv getes­tet wurde, hatte die Mutter ihr Kind bereits am Diens­tag, 8. Septem­ber, aus dem Kinder­haus Wiggen­hau­sen genom­men und vorsorg­lich testen lassen, wie die Stadt mitteilt. Das Kind war demnach symptom­los. Am späten Freitag­vor­mit­tag, 11. Septem­ber, lag dann ein positi­ves Testergeb­nis des Kindes vor. Ob sich auch der Corona-Verdacht in der Familie ebenfalls bestä­tigt hat, sei mittler­wei­le geklärt, wie Landrats­amts­spre­cher Robert Schwarz mitteilt, werde der Öffent­lich­keit jedoch aus Daten­schutz­grün­den nicht mitge­teilt.

Die Kita-Leitung habe nach Bekannt­wer­den des positi­ven Ergeb­nis­ses bei dem Kind unmit­tel­bar mit dem Gesund­heits­amt im Landrats­amt Kontakt aufge­nom­men und anschlie­ßend die Eltern infor­miert, deren Kinder in der gleichen Kita-Gruppe sind.