FRIEDRICHSHAFEN — Ein Schüler der Gemein­schafts­schu­le Schrei­en­esch wurde am Mittwoch positiv auf das Corona­vi­rus Sars-CoV‑2 getes­tet. Gesund­heits­amt und Schule wurden darüber unmit­tel­bar infor­miert. Der Schüler war am Montag noch in der Schule, seit Diens­tag bereits zu Hause.

Die Schule ist am Montag mit einem umfas­sen­den Hygie­nekon­zept, das auch in der betrof­fe­nen Klasse befolgt und umgesetzt wurde, ins neue Schul­jahr gestar­tet: Im Klassen­zim­mer war eine ständi­ge Querlüf­tung mit geöff­ne­ter Tür und Fenstern sicher­ge­stellt. Daher wird das Gesund­heits­amt im Landrats­amt nur für die unmit­tel­ba­ren Sitznach­barn sowie Mitschü­ler, die näheren Kontakt zum Infizier­ten hatten, Quaran­tä­ne und Tests veran­las­sen. Allen anderen Mitschü­le­rin­nen und Mitschü­ler sollen mindes­tens den Rest der Woche kontakt­arm zu Hause zu bleiben und sollen ebenfalls getes­tet werden. Die Eltern wurden von der Schule ab Mittwoch­nach­mit­tag über die Maßnah­men infor­miert.