WANGEN — Mit einem origi­nel­len und kurzwei­li­gen Angebot unter dem Titel „Markt­ge­schich­ten“ haben Litera­tur­päd­ago­gin Andrea Warthe­mann (rechts), Ulrike Schnei­der-Membarth (links) und Elke Zimmer­mann (Mitte) auf dem Wochen­markt in Wangen den „Warm-up“, also die Aufwärm­pha­se, für die 37. Baden-Württem­ber­gi­schen Litera­tur­ta­ge bestrit­ten. Start des litera­ri­schen Großereig­nis­ses im Württem­ber­gi­schen Allgäu ist offizi­ell am kommen­den Samstag in Leutkirch.

Wer an dem herbst­lich dekorier­ten Stand auf dem Saumarkt vorbei­kam, konnte sich ein buntes Kärtchen aus einem aufge­fä­cher­ten Buch ziehen und bekam dann je nach Farbe von einer der drei Akteu­rin­nen ein Gedicht vorge­le­sen, zum Beispiel aus der Feder von Hilde Domin, Joseph von Eichen­dorff oder einer anderen Dichter­grö­ße. Nicht mehr als ein paar Minuten koste­te das Vergnü­gen. Und so konnte man beschenkt mit schönen Worten noch im Ohr und mit einer Papier­rol­le in der Hand mit demsel­ben Gedicht seines Weges gehen. Pause machen war schwie­rig für die drei Leserin­nen, denn das Angebot wurde von vielen Markt­be­su­che­rin­nen und –besuchern gerne angenom­men.

„Markt­ge­schich­ten“ wird noch öfter geben: Am Mittwoch, 21. Oktober 2020, heißt es „Darf es ein bisschen mehr sein?“ Gemeint sind nicht Gemüse oder Obst, sondern Theater­stü­cke. Am 28. Oktober 2020 bieten die „Fantas­ti­schen Lesewe­sen“ einen Poetry Slam an und am 4. Novem­ber 2020 kann aus der „Lyrik-Jukebox“ ausge­wählt werden, bei der das „Kiesel“-Duo Hajo Fickus und Monika Schüler Gedich­te auf Bestel­lung liest. 100 Titel stehen dann zur Auswahl. Alle Markt­ge­schich­ten spielen von 9 bis 12 Uhr.

Das gesam­te Programm liegt öffent­lich aus und ist im Inter­net unter www.bwlt2020.de zu finden.