RAVENSBURG — Zum 9. Dezem­ber 2020 ging die 38. Spiel­run­de des Planspiel-Börse zu Ende. Die Kreis­spar­kas­se Ravens­burg war auch in diesem Jahr wieder mit zahlrei­chen Schüle­rin­nen und Schülern vertre­ten, trotz oder wegen Covid-19 nahmen 140 Schüler­teams aus dem Landkreis Ravens­burg am Wettbe­werb teil. Die besten drei Teams der Gesamt­wer­tung und das beste Team im Nachhal­tig­keits­wett­be­werb erhal­ten für Ihre hervor­ra­gen­den Leistun­gen Preise von der Kreis­spar­kas­se Ravensburg.

Der harte Kampf um die ameri­ka­ni­sche Präsi­dent­schaft, das Dauer­the­ma Brexit und auch der zweite Lockdown konnten dem Optimis­mus an der Börse nicht die Luft nach oben nehmen. Dies spiegelt sich auch in der Wertpa­pier­aus­wahl der Sieger­teams wider. Diese setzten auf Werte wie „TUI“, „Deutsche Lufthan­sa“, „Banco Bilbao Vizca­ya Argen­ta­ria – BBVA“ oder „Snap“, und verlie­hen so ihrer Hoffnung auf baldi­ge Norma­li­sie­rung Ausdruck. Eine Rechnung, die zumin­dest an der Börse aufging.

Den ersten Platz erreicht das Team „Invest­ment Kobol­de“ von der Humpis Schule Ravens­burg. Paul Metzer, Justin Milz und Kijan Önen lande­ten in der Depot­ge­samt­wer­tung landkreis­weit auf Platz 1. Dafür wird das Team mit einem Geldpreis in Höhe von 1000 Euro belohnt. 500 Euro davon wandern in die Klassen­kas­se, während die andere Hälfte den Schülern frei zur Verfü­gung steht. Die Spiel­grup­pe steiger­te ihr virtu­el­les Start­ka­pi­tal in Höhe von 50.000 Euro inner­halb der Spiel­zeit von 10 Wochen auf einen Wert von 57.974,34 Euro.

Das zweit­plat­zier­te Team „Book of Ra“ von der Humpis Schule Ravens­burg erhält für die ebenso sehr gute Leistung 750 Euro. Der Geldpreis wird auch hier aufge­teilt. Alexan­der Wirth, Niels Beer, Axel Bopp und Jonathan Weck erreich­ten einen Gesamt­de­pot­wert von 56.857,43 Euro.

Auch die Spiel­grup­pe „The Wolfs of Planspiel_Börse“ der Gewerb­li­chen Schule Ravens­burg schaff­te es auf das Sieger­po­dest. Zum dritten Platz gratu­liert das Planspiel-Börse-Team Flori­an Knoll, Sandro Fedeli­ni, Luis Hämmer­le und Chris­ti­an Kämmer­le. Sie haben ihr Depot von 50.000 Euro um 6.820,43 Euro gestei­gert. Dies wird mit einem Geldpreis in Höhe von 500 Euro belohnt. Auch hiervon fließt die Hälfte in die Klassenkasse.

Auch der Nachhal­tig­keits­aspekt war auch in diesem Jahr wieder ein wichti­ges Thema. Das Team „Firewall“ der Gewerb­li­chen Schule Ravens­burg lande­te mit einem Nachhal­tig­keits­er­trag von 6.060,82 Euro auf Platz 1 landkreis­w