MEERSBURG — Drei Tote und zwei Schwer­ver­letz­te forder­te ein schwe­rer Verkehrs­un­fall heute Morgen kurz vor 09 Uhr auf der B 31 zwischen Meers­burg und Uhldin­gen-Mühlho­fen.

Nach bishe­ri­gen Erkennt­nis­sen war eine 35-jähri­ge Audi-Fahre­rin in Richtung Fried­richs­ha­fen unter­wegs und kurz nach Uhldin­gen, am Ende der zweispu­ri­gen Fahrbahn, ins Schleu­dern geraten. Das Auto kam dabei auf die Gegen­fahr­spur und prall­te dort frontal gegen einen Lastkraft­wa­gen.

Ein 12 Jahre alter Junge und ein 35-jähri­ger Mann, die sich auf der Rückbank des Wagens befan­den, wurden bei der Kolli­si­on so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfall­stel­le ihren Verlet­zun­gen erlagen. Der 18-jähri­ge Beifah­rer verstarb wenig später im Kranken­haus. Die Fahre­rin sowie ein 11-jähri­ges Mädchen auf der Rückbank erlit­ten schwe­re Verlet­zun­gen. Die Frau, die bei dem Zusam­men­stoß einge­klemmt wurde, musste aus dem Pkw befreit und mit dem Rettungs­hub­schrau­ber in ein Kranken­haus gebracht werden. Das schwer­ver­letz­te Mädchen sowie der leicht­ver­letz­te Fahrer des Lastkraft­wa­gens wurden mit Rettungs­wa­gen in umlie­gen­de Klini­ken einge­lie­fert.

Die Bundes­stra­ße ist aufgrund der Einsatz­maß­nah­men nach wie vor in beide Richtun­gen voll gesperrt, eine Umlei­tung für den Pkw-Verkehr wurde einge­rich­tet.