RAVENSBURG/WEINGARTEN — In den vergan­ge­nen Wochen hat es massi­ve Schäden am Elektro­fahr­rad-Verleih­sys­tem der Techni­sche Werke Schus­sen­tal GmbH & Co. KG (TWS) gegeben. Seit Anfang Oktober stehen die Fahrrä­der deshalb nur noch montags bis freitags für die sogenann­te Alltags­mo­bi­li­tät bereit. „Die meisten Bürger wissen das Angebot sehr zu schät­zen,“ sagt Dr. Andre­as Thiel-Böhm, Geschäfts­füh­rer der TWS. „Einige wenige Perso­nen zerstö­ren das, was Vielen nutzt.“ Die meisten Zerstö­run­gen finden in den Nächten zwischen Freitag und Montag statt. Eine neu errich­te­te Stati­on am Rümelin­platz musste nach nicht einmal einem Tag wieder außer Betrieb genom­men werden.

Das Ausmaß der Zerstö­run­gen macht auch Uwe Stürmer, Chef des Ravens­bur­ger Polizei­prä­si­di­ums betrof­fen: „Das ist wirklich ein tolles Angebot, dass man sonst nur aus Großstäd­ten kennt. Die Polizei wird alles daran­set­zen, die Täter zu ermit­teln.“ Gemein­sam wollen das Polizei­prä­si­di­um und TWS die Sicher­heits­kon­zep­te für die Räder und die Statio­nen im Hard- und Software­be­reich weiter­ent­wi­ckeln.

Entmu­ti­gen lässt sich die TWS durch den Vanda­lis­mus nicht, denn: „Fahrrä­der und Leihsys­te­me sind ein wichti­ger Baustein für die Verkehrs­wen­de,“ so Andre­as Thiel-Böhm. Für Hinwei­se, die zur Ergrei­fung der Täter führen und bei den Polizei­re­vie­ren Ravens­burg und Weingar­ten mitge­teilt werden können, ist von der TWS eine Beloh­nung von 1.000 Euro ausge­setzt worden.