Im Südwes­ten hat es am Samstag­abend zwei leich­te Erdbe­ben gegeben. Das Beben im Zollern­alb­kreis hatte in einer bislang unbestimm­ten Herdtie­fe eine Stärke von 3,1, wie der Landes­erdbe­ben­dienst mitteil­te. Das Beben sei zudem im Umkreis von zehn Kilome­tern um das Epizen­trum in Albstadt spürbar gewesen. Auch rund um Salem (Boden­see­kreis) wackel­te die Erde leicht, die Stärke wurde auf 2,3 berechnet.
Es habe nur wenige Anrufe gegeben und auch keine Schäden, sagte ein Sprecher des Lagezen­trums des Innen­mi­nis­te­ri­ums am Sonntag. Für die Polizei in Reutlin­gen ist das Erdbe­ben nichts Ungewöhn­li­ches. «Das kommt bei uns häufi­ger vor. Der Hohen­zol­lern­gra­ben ist immer in Bewegung», sagte ein Sprecher. Verein­zelt sollen Schei­ben gezit­tert und Wände gewackelt haben.