RAVENSBURG — Am Samstag, 31. Oktober erinnern sich die evange­li­schen Chris­ten an den Anschlag der 95 Thesen durch Martin Luther, mit dem der Beginn der Refor­ma­ti­on datiert wird.

In Ravens­burg wird daran mit einem Festvor­trag erinnert. Er ist dem württem­ber­gi­schen Refor­ma­tor Johan­nes Brenz gewid­met und findet zur Markt­zeit, um 11 Uhr in der Stadt­kir­che Ravens­burg statt. Dekan Dr. Fried­rich Langsam gibt Einblick in das Leben und Werk des Luther­schü­lers und Humanis­ten.

Brenz ist einer von insge­samt sieben Protago­nis­ten, die auf den Ravens­bur­ger Refor­ma­to­ren­fens­tern abgebil­det sind. Nach seiner umfas­sen­den Restau­rie­rung in der Stutt­gar­ter Firma Saile, Atelier für Glasge­stal­tung unter fachkun­di­ger Beglei­tung des Landes­am­tes für Denkmal­pfle­ge, kehrte das Fenster in der vergan­ge­nen Woche an seinen angestamm­ten Platz im Südschiff zurück. Der Eintritt ist frei, eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.