Mit einem Sieg und einer Nieder­la­ge beim Deggen­dor­fer EC hat die U 20 des EVR Platz zwei in der Tabel­le einen Punkt hinter Bietig­heim behaup­tet. Während das 5:3 des EVR in der zweiten Partie heiß umkämpft war, gerie­ten die Ravens­bur­ger bim 4:8 im ersten Spiel bereits früh aussichts­los in Rückstand.

Dabei hatte das ersten Spiel mit der EVR-Führung durch Pablo Koidl bereits in der 4. Minute ganz nach dem Geschmack der Oberschwa­ben begon­nen. Dann aber stell­ten die Gastge­ber auf 3:1 zur ersten Pause und gar auf 7:1 bis zur 34. Spiel­mi­nu­te. Den zweiten EVR-Treffer durch Lukas Oks beant­wor­te­te Deggen­dorf mit dem 8:2. Mehr als Ergeb­nis­kos­me­tik durch Treffer von Julius Zeigler und Richard Seba war für die Oberschwa­ben nicht mehr drin.

Strafen: EVR 24 +10; Deggen­dorf 18

Das zweite Spiel schien zunächst ebenfalls gegen die EVR zu laufen. Die Führung der Gastge­ber aus der 18. Minute konnte zwar der von der U 17 als Verstär­kung zur U 20 gesto­ße­ne Andre­as Wiesler in der 25. Minute ausglei­chen. Lukas Oks und Lorenz Lagoda hatten die Vorar­beit geleis­tet. Deggen­dorf zog mit zwei Treffern aber bis Ende des zweiten Abschnitts auf 3:1 davon. Den Oberschwa­ben gelang es, das Spiel im Schluss­drit­tel noch zu drehen. Robin Böhm und Richard Seba setzten in der 43. Minute Marcel Mezler in Szene, der zum Anschluss einschoss. Nur 43 Sekun­den später war Mezler auf Vorla­ge von Wiesler erneut erfolg­reich. Und nur einein­halb Minuten vergin­gen, bis Mezler mit seinem dritten Treffer inner­halb von gut zwei Spiel­mi­nu­ten den EVR erstmals in Führung schoss. Deggen­dorf warf in den Schluss­mi­nu­ten alles nach vorne und nahm den Torhü­ter vom Eis. Mezler erober­te jedoch die Schei­be und spiel­te Richard Seba in den Lauf, der zum 3:5 vollende­te. Schade, dass Seba nach Spielen­de noch vom Eis flog, nachdem zuvor bereits Julius Zeigler vorzei­tig unter die Dusche musste. Der EVR geht damit stark geschwächt ins nächs­te Spiel.

Strafen: Deggen­dorf 10; EVR 13 + 3 x 10 + 20

U 17 Bayern­li­ga
Gerets­ried – EVR 0:6
EVR – Erding 4:1

U 17 des EVR stürmt an die Spitze der Bayern­li­ga

Mit einem 6:0 in Gerets­ried und einem 4:1 gegen den bishe­ri­gen Tabel­len­füh­rer Erding hat die U 17 des EVR die Tabel­len­spit­ze der Bayern­li­ga erobert.
In Gerets­ried erziel­te Maxim Kessler im ersten und im zweiten Drittel jeweils in der Anfangs­pha­se für den EVR einen Treffer. Das 0:3 nur zwölf Sekun­den nach Anpfiff des Schluss­ab­schnitts stell­te für die Oberschwa­ben die Weichen endgül­tig auf Sieg. Erneut Schniepp sowie Julian Holder und Leon Betz sorgten für den letzt­lich klaren Erfolg.

Strafen: EVR 4, Gerets­ried 10

Im Heimspiel gegen Erding zeigte sich vom Anpfiff weg, dass die Gäste in diesem Jahr ein anderes Kaliber sind als in der Vorsai­son, in der sie abgeschla­gen Letzter wurden. 0:0 endete ein umkämpf­tes Auftakt­drit­tel, in dem Torhü­ter Nico Wiens seine Mannschaft mehrfach vor einem Rückstand bewahr­te. Im zweiten Drittel mussten kurz hinter­ein­an­der zwei Erdin­ger auf die Straf­bank. Der EVR nutzte die Chance mit dem Führungs­tref­fer und auch gleich noch mit dem zweiten Tor just als auch der zweite Gäste­spie­ler wieder zurück aufs Eis kam. Ein weite­rer Power­play­tref­fer brach­te das 3:0. In dieser Phase gelang dem EVR einfach alles, so dass auch noch das 4:0 fällig war. Im Schluss­drit­tel fingen sich die Gäste wieder und kamen zu ihrem Ehren­tref­fer. Die Erdin­ger zeigten jedoch bis zum Schluss­pfiff, dass mit ihnen in dieser Saison zu rechnen ist.

U 15 Bayern­li­ga
EVR-Peiting 11:5
Augsbur­ger EV – EVR 4:3

Hoch verdien­te erste Punkte für die U 15
Mit den ersten drei Punkten gegen Peiting sowie einer starken Mannschafts­leis­tung und einer nur knappen Nieder­la­ge in Augsburg hat die U 15 des EVR an diesem Wochen­en­de endgül­tig bewie­sen, dass sie in die Bayern­li­ga gehört.
Gegen Peiting lege das Team einen Blitz­start aufs Eis und führten bereits nach vier Minuten zum 3:0. Nach dem ersten Treffer der Gäste musste man kurzzei­tig Sorge haben, dass das Spiel doch wieder kippen könnte. Mit dem 4:1 kurz vor der Pause und dem 5:1 kurz nach Wieder­an­pfiff in Unter­zahl sorgte das Team jedoch wieder für klare Verhält­nis­se. Beim Stand von 7:1 erziel­te Peiting den zweiten Treffer, musste aber sofort den achten des EVR hinneh­men. Im letzten Abschnitt war es beim Drittel­er­geb­nis von 3:3 ein munte­res Spiel, in dem die Gäste den EVR nicht mehr ernst­haft in Verle­gen­heit brach­ten.

Tore EVR: David Kutscher, Lars Schulz (4); Nikita Kessler (3), Artur Kreider (3).
Strafen: EVR 20; Peiting 14 + 10

Beim hohen Favori­ten in Augsburg sah es lange nach einer Überra­schung durch den EVR aus. Die Oberschwa­ben führten nach dem zweiten Drittel mit 2:1. Beim Zwischen­stand von 3:3 im Schluss­drit­tel stand das Spiel auf des Messers Schnei­de. Der EVR hatte drei Großchan­cen, doch den entschei­den­den Treffer schos­sen die Gastge­ber.

Tore: Nikita Kessler (3); Strafen: EVR 8, Augsburg 16

U 13
EVR – Lindau 9:1
Lindau – EVR 7:11
Mit sechs Punkten gegen den noch punkt­lo­sen EV Lindau haben sich die EVR-Knaben in ihrer Bayern­li­ga­grup­pe vorläu­fig auf Platz zwei nach vorne gearbei­tet. Das 9:1 im Heimspiel klingt klar, das Spiel war es jedoch bei weitem nicht. Im ersten Abschnitt gelang die Führung erst fünf Minuten vor der Pause. Auch das 2:0 in der 24. Minute war noch keine Vorent­schei­dung. Lindau kam in der 37. Minute zum Anschluss­tref­fer. Es hätte gut und gerne auch Unent­schie­den stehen können, hätten die Gäste vom Boden­see bei einem Konter nicht exakt das Latten­kreuz getrof­fen. Erst ein Doppel­schlag des EVR in der 44. Minute mit zwei Treffern inner­halb von 21 Sekun­den leite­te den Einbruch der Islan­ders im Schluss­drit­tel ein. Der EVR kam danach fast mühelos zum hohen Sieg, der aber insge­samt nicht den Spiel­ver­lauf wider­spie­gelt.

Tore EVR: Niklas Ort, Albert Nikitevich (2), Ilja Katju­schen­ko, Iwan Lengle(2), Moritz Schrei­er, Noel Naimil­ler, Maxim Kinast
Strafen: EVR 14+10, Lindau 8