RAVENSBURG — Das Regio­nal­li­ga­team des EV Ravens­burg hat den Saison­auf­takt verpatzt und 2:3 bei Aufstei­ger Pforz­heim verlo­ren. Das Spiel war so knapp wie es das Ergeb­nis aussagt. Der EVR hätte vor allem mit einem dominant gestal­te­ten ersten Drittel durch­aus die Zähler mit nach Hause nehmen können. Insge­samt aber ging auch der Sieg der heimi­schen „Bisons“ in Ordnung.

Im Auftakt­drit­tel berann­ten die Oberschwa­ben das Tor der Gastge­ber, hatten aber kein Glück. Mehrfach rette­te auch das Gestän­ge für den starken Torhü­ter Janis Wagner. Der EVR hatte Chancen genug, um bereits in der Anfangs­pha­se die Weichen für sich stellen zu können. Der erste Abschnitt blieb jedoch torlos. Und es gab in einer insge­samt sehr fairen Partie vor fast 400 Zuschau­ern auch keine Straf­zei­ten.

Verge­be­ne Chancen rächen sich. Das bewahr­hei­te­te sich im zweiten Abschnitt. Ein Distanz­schuss lande­te zwei Minuten nach Wieder­an­pfiff hinter EVR-Goalie David Hecken­ber­ger im Netz. Damit nicht genug. Wenig später musste Vertei­di­ger Leon Dona verletzt vom Eis und in der ohnehin nicht üppig besetz­ten Abwehr fehlte ein Eckpfei­ler. Der EVR fing sich wieder und Philipp Hecken­ber­ger nutzte in der 35. Minute eine Unacht­sam­keit in der Pforz­hei­mer Abwehr zum Ausgleich. Mehr war trotz zwei Überzahl­si­tua­tio­nen nicht drin.

Dass es Pforz­heim im Power­play besser machte, entschied das Spiel. Maurice Pietz­ka brach­te die „Bisons“, die mit der Zeit immer besser in Tritt kamen, in der 44. Minute in Führung. Fabio Valen­ti glich in der 47. Minute für den EVR erneut aus. Doch in der 50. Minute nahm das Verhäng­nis seinen Lauf. Zunächst musste der Torschüt­ze auf die Straf­bank, eine Minute später folgte Martin Wenter. Pietz­ka ließ sich nur 13 Sekun­den später die Chance in doppel­ter Überzahl nicht entge­hen und stell­te auf 3:2

Der EVR drück­te wütend auf den erneu­ten Ausgleich, musste sich jedoch am Ende geschla­gen geben. Es war eine Nieder­la­ge, die nicht sein musste. Gut möglich, dass sich negativ ausge­wirkt hat, dass es überhaupt das erste Spiel in dieser Saison war. Die geplan­ten Vorbe­rei­tungs­spie­le gegen bayeri­sche Gegner hatten wegen der Corona-Regeln allesamt abgesagt werden müssen.

Nun steht die Mannschaft am kommen­den Sonntag um 18 Uhr bei der Heimpre­mie­re gegen den ESC Hügels­heim schon unter Druck. Anpfiff ist um 18 Uhr. Karten gibt es ab sofort im Vorver­kauf unter www.reservix.de

CfR Pforz­heim – EV Ravens­burg 3:2

1:0 (22:03) Jacobasch­ke; 1:1 (34:32) P. Hecken­ber­ger (S. Kirsch); 2:1 (43:24) Pietz­ka (Pister, Trenholm; PP1); 2:2 (46:21) F. Valen­ti (Vychi­clo); 3:2 (51:53) Pietz­ka (Bisch­off; PP2)
Strafen: Pforz­heim 4, EVR 4