LEUTKIRCH – Die zweite Allgäu­er Genuss­tour hat wieder viele Menschen in die Ortschaf­ten rund um Leutkirch gebracht. Ein beson­de­rer Kunst­ge­nuss erklang dabei in Wuchzen­ho­fen, Friesen­ho­fen und im bayri­schen Frauen­zell.

Der Saxofo­nist Chris­ti­an Segmehl und der Organist Chris­ti­an Schmid luden ein zu einer Konzert­rei­se in die Kirchen dieser drei Orte. In jeder Kirche wurde dabei das gleiche Programm gespielt. Die Besucher hatten so die einma­li­ge Gelegen­heit, die jewei­li­ge Akustik in den Kirchen­ge­bäu­den und die verschie­de­nen Orgeln direkt mitein­an­der verglei­chen zu können.

Auftrit­te waren für die beiden Berufs­mu­si­ker rar gesät in den letzten Monaten. Seit dem Ende des Lockdowns ist zwar einiges wieder möglich – aber man muss es auch wollen. Und wenn die Veran­stal­ter nicht wollen, nicht können oder nicht dürfen, dann muss man selbst dafür sorgen, dass die Herzens­bil­dung nicht zu kurz kommt. „Weil es uns was wert ist!“, ruft Segmehl in die Kirche.
Die Leute jeden­falls wollen. Das haben die – mit Abstand – voll besetz­ten Kirchen deutlich gezeigt. Und sie kamen nicht umsonst. Was auch so schon ein schönes Konzert gewesen wäre, wurde für konzert­ent­wöhn­te Ohren zum beson­de­ren Genuss. Dazu präsen­tier­ten die beiden Chris­ti­ans spannen­de und unter­halt­sa­me Fakten rund um ihre Instru­men­te, inklu­si­ve Klang­bei­spie­len. Wie klingt es, wenn an der Orgel das Trompe­ten­re­gis­ter gezogen wird? Und was passiert, wenn sommer­li­che Tempe­ra­tu­ren die Orgel höher stimmen – und das Saxofon dem nicht angegli­chen wird? „Das war jetzt kilome­ter­weit vom saube­ren Klang entfernt“, kommen­tiert Segmehl.

Die Konzert­rei­se fügt sich ein in die Reihe der Wert-Vorstel­lun­gen. In loser Folge präsen­tiert „Demokra­tie leben!“ Werte, die uns wichtig sind — und die gerade in Zeiten von Corona in ihrer Wichtig­keit deutlich werden. So garan­tiert uns das Grund­ge­setz uns sowohl eine Versamm­lungs­frei­heit als auch die Freizü­gig­keit im gesam­ten Bundes­ge­biet garan­tiert. Beides war während des Lockdowns massiv einge­schränkt. Man hätte sich weder in dieser Form versam­meln noch ins bayri­sche Frauen­zell fahren können. Umso schöner, dass dies nun möglich war!

Die Partner­schaft für Demokra­tie Leutkirch-Aichstet­ten-Aitrach wird im Rahmen des Bundes­pro­gramms „Demokra­tie leben!“ durch das Bundes­mi­nis­te­ri­um für Familie, Senio­ren, Frauen und Jugend geför­dert.