RAVENSBURG – Dr. Marius Raiber ist neuer leiten­der Oberarzt an der Frauen­kli­nik im St. Elisa­be­then-Klini­kum in Ravens­burg. Der 48-Jähri­ge ist seit elf Jahren im Team von Chefärz­tin Dr. Marti­na Gropp-Meier. 

Dr. Raiber ist in Tübin­gen geboren, hat dort sein Abitur abgelegt und an der Unikli­nik auch seinen Zivil­dienst im Kranken­trans­port absol­viert, der ihn schließ­lich so faszi­nier­te, dass er Arzt werden wollte. „Im Gymna­si­um hatte ich den Arztbe­ruf noch nicht für mich entdeckt“, erzählt Dr. Raiber, „dann aber habe ich gleich gemerkt, dass mir der Umgang mit den hilfs­be­dürf­ti­gen Patien­ten gut gefällt. Man bekommt auch viel Dankbar­keit und Mensch­lich­keit zurück“.

Also studier­te er in der Neckar­stadt bis zum Physikum Medizin, danach wechselt er bis zum Studi­en­en­de nach Freiburg. Dort arbei­te­te er ab 2004 auch einein­halb Jahre als Assis­tenz­arzt in der Uni-Frauen­kli­nik, ehe es ihn nach Stutt­gart an