WANGEN — Das Thermo­me­ter zeigt Spätsom­mer­tem­pe­ra­tu­ren – die Kinder im Evange­li­schen Kinder­gar­ten Arche Noah genie­ßen das Spielen beim „Wasser­tag“. Im Garten haben sie eine Wasser­stra­ße aufge­baut, auf der sie mit Booten, einem Wasser­flug­zeug und natür­lich einfach mit Händen und Füßen unter­wegs sind. Kinder, denen das zu umtrie­big ist, ziehen sich ein bisschen zurück und malen, blasen Seifen­bla­sen in die Luft oder genie­ßen es, ganz einfach zu schau­keln. Zum Abschluss in der Mittags­zeit gibt es — passend zum Thema — Wasser­me­lo­ne. Es sind Sommer­fe­ri­en und damit ist Ferienkindergartenzeit. 

In drei Wochen hatten die 13 Erzie­he­rin­nen und Erzie­her in unter­schied­li­chen Teams insge­samt 25 Kinder in ihrer Obhut, wobei die Gruppen variier­ten von 21 Kinder in der ersten Woche über 16 in der zweiten Woche und 14 in der letzten Woche bis zum 26. August. Angebo­ten waren zunächst zwei Gruppen, eine Waldgrup­pe und eine Hausgrup­pe. Am Ende blieb es bei der Hausgrup­pe, weil nicht genügend Anmel­dun­gen kamen.

In jeder Woche gab es neue Höhepunk­te. Brot backen und selbst­ge­mach­te Kräuter­but­ter dazu essen oder ein Ausflug zum Waldplatz machten die erste Woche zu etwas Beson­de­rem. In der zweiten Woche wurden unter anderem Kunst­wer­ke aus Ton gebas­telt, und der Kasper kam zu Besuch. Und in der dritten Woche brach­te ein Zaube­rer die Kinder zum Staunen.

Die Eltern seien für das Angebot sehr dankbar, erzählt die Leite­rin des Kinder­gar­tens Arche Noah, Claudia Koch, beim Besuch der zustän­di­gen Dezer­nen­tin Astrid Exo und der Mitar­bei­te­rin­nen bei der Stadt Wangen für die Kinder­gär­ten Melanie Riedes­ser und Ilona Madle­ner. Und auch von den Kindern komme viel Wertschät­zung. Ein Kind habe sogar schon gefragt, ob es in diesem Kinder­gar­ten bleiben kann. Kein Wunder bei dem abwechs­lungs­rei­chen Programm und der vergleichs­wei­se engma­schi­gen Betreu­ung. Doch klar ist auch: In der Ferien­zeit darf der Kinder­gar­ten ein bisschen mehr sein als sonst und beson­ders schöne Erleb­nis­se bieten.