Biber­ach — Am 1. Septem­ber hat für 33 junge Menschen die Ausbil­dung, der Bundes­frei­wil­li­gen­dienst und das Studi­um bei der Stadt­ver­wal­tung Biber­ach begon­nen. Nach einer herzli­chen Begrü­ßung durch Oberbür­ger­meis­ter Norbert Zeidler im Ratssaal starte­ten die Nachwuchs­kräf­te in die Einfüh­rungs­wo­che.

Während der Einfüh­rungs­wo­che wurden die 15 Auszu­bil­den­den, drei Studie­ren­den und 15 Bundes­frei­wil­li­gen­dienst­leis­ten­den von Ausbil­dungs­lei­te­rin Cristin Bopp betreut. Unter­stüt­zung kam von einem kleinen Team Auszu­bil­den­der der höheren Lehrjah­re, die ihren neuen Kolle­gin­nen und Kolle­gen beispiels­wei­se die Dienst­stel­len der Verwal­tung zeigten, von ihrer Ausbil­dung berich­te­ten und selbst einzel­ne Programm­punk­te übernah­men. Die Neuan­kömm­lin­ge erhiel­ten wichti­ge Infor­ma­tio­nen für den Einstieg ins Berufs­le­ben und lernten in den ersten Tagen die Stadt­ver­wal­tung und sich unter­ein­an­der besser kennen: Vom Urlaubs­an­trag bis zur Ämterbe­sich­ti­gung war alles dabei. Die Ausbil­dung beinhal­tet die Mitar­beit in den unter­schied­lichs­ten Ämtern der Stadt Biber­ach, den Unter­richt an der Berufs­schu­le, inter­nen Unter­richt und Projekt­ar­bei­ten. Die Stadt Biber­ach bietet den Auszu­bil­den­den unter­schied­li­che Möglich­kei­ten an, um sich weiter­zu­bil­den, beispiels­wei­se durch verschie­de­ne Kurse im Rahmen des städti­schen Fortbil­dungs­pro­gramms. Mit einer erfolg­reich abgeschlos­se­nen Ausbil­dung bei der Stadt Biber­ach sichern sich die Auszu­bil­den­den eine erfolg­rei­che beruf­li­che Zukunft in der Verwal­tung. Der große Vorteil für die Auszu­bil­den­den: Jeder ausge­lern­te Auszu­bil­den­de wird im Rahmen der Weiter­be­schäf­ti­gungs­ga­ran­tie übernom­men.

Neben den Auszu­bil­den­den und Bunde­frei­wil­li­gen­dienst­lern freut sich die Stadt­ver­wal­tung über zwei Einfüh­rungs­prak­ti­kan­ten des Studi­en­gangs Bache­lor of Arts – Public Manage­ment und über eine Studen­tin des dualen Studi­ums Bauin­ge­nieurs­we­sen – Projekt­ma­nage­ment, Schwer­punkt Hochbau. Dieses Studi­um wird zum ersten Mal in Koope­ra­ti­on mit der DHBW Mosbach von der Stadt­ver­wal­tung Biber­ach angebo­ten. Die darin vorge­se­he­nen Praxis­pha­sen finden im städti­schen Hochbau­amt statt.

Die Stadt Biber­ach bietet elf verschie­de­ne Ausbil­dungs­be­ru­fe an, beispiels­wei­se zum Verwal­tungs­fach­an­ge­stell­ten, Veran­stal­tungs­kauf­frau /-mann oder Straßen­wär­ter.

Wer Inter­es­se an einer quali­fi­zier­ten Ausbil­dung oder einem Bundes­frei­wil­li­gen­dienst bei der Stadt­ver­wal­tung Biber­ach mit Beginn am 1. Septem­ber 2021 hat, kann sich bis 30. Septem­ber 2020 unter www.stadt-biberach-mein-beruf.de bewer­ben.