WANGEN — Den 100 000. Besucher 2022 im Freibad Stefans­hö­he hat Betriebs­lei­ter Maik Uliczek am Diens­tag­vor­mit­tag um 10.07 Uhr an der Freibad­kas­se in Empfang genom­men. Familie Walter kam vollzäh­lig zu fünft, mit einer Famili­en­jah­res­kar­te. Somit zählen Simone und Jens Walter mit ihren Söhnen Hannes, Julius und Luis gemein­sam als Nummer 100 000. 

Die Eltern konnten es zuerst gar nicht glauben, als Uliczek ihnen im Beisein von Verwal­tungs­de­zer­nen­tin Astrid Exo sagte, dass sie die glück­li­chen Gewin­ner einer Wangen- und Freibad-Geschen­ke-Tasche sind. 

„Kein Witz?“ fragte Jens Walter und schau­te sich ganz offen­sicht­lich nach einer versteck­ten Kamera um. Er selber hat nach eigener Aussa­ge jahre­lang die Sommer­fe­ri­en im Wange­ner Freibad verbracht. Und in diesem Sommer war die Familie häufig dort zu Gast – zum ersten Mal mit der Famili­en­kar­te. Die Sanie­rung mit ihren neuen Attrak­tio­nen sei „voll gelun­gen und habe sich richtig gelohnt“. Und klar ist für die Familie auch: Die Karte wird genutzt, so lange das Bad geöff­net ist – also auch noch in der Neben­sai­son ab 12. Septem­ber 2022.

Maik Uliczek ist über den Verlauf der ersten „Normal­sai­son“ nach der Sanie­rung sehr glück­lich. „Es war eine sehr gute Saison und immer viel Betrieb“, sagt er. Vor allem das Freizeit­be­cken mit Strömungs­ka­nal, Massa­ge­dü­sen, Wasser­spei­er, gläser­ner Schau­kel­bucht und einer breiten Wellen­rut­sche, auf der man zu zweit neben­ein­an­der rutschen kann, werde sehr gut angenom­men. Dort sei immer eine Person mehr als zuvor im Einsatz. Auch das Kinder­be­cken mit aus dem Boden kommen­den Fontä­nen und dem Matsch­platz neben­an habe sich als ein starker Besucher­ma­gnet erwiesen. 

Der starke Betrieb erfor­dert auch immer hohe Aufmerk­sam­keit von den Männern und Frauen am Becken­rand. So wurden in der sich dem Ende zu neigen­den Saison zwei Kinder und eine Frau aus dem Wasser gerettet.

Seit der Wieder­eröff­nung sind die Schwim­me­rin­nen und Schwim­mer im 50-Meter-Becken in abgegrenz­ten Bahnen unter­wegs, so dass schnel­le Sport­ler ebenso auf ihre Kosten kommen wie gemüt­lich Baden­de. Auch diese Neuerung werde sehr gern angenom­men, sagte Uliczek. 

Info: Mit dem Ende der Sommer­fe­ri­en geht im Freibad Stefans­hö­he am Sonntag, 11. Septem­ber 2022 auch die Haupt­sai­son zu Ende. Bis einschließ­lich 25. Septem­b