WANGEN — Am Freitag, 9. Oktober, zeigt das Theater Linden­hof aus Melchin­gen in der Stadt­hal­le in Wangen das Stück „Honig im Kopf“. Die Komödie basiert auf dem gleich­na­mi­gen Film von Hilly Marti­nek und Til Schwei­ger. Die rühren­de Geschich­te vom kleinen Mädchen Tilda und ihrem an Alzhei­mer erkrank­ten Großva­ter Amandus war ein großer Kinoer­folg und geht auch als Bühnen­stück unter die Haut. Es ist dies der Nachhol­ter­min vom ausge­fal­le­nen Theater­abend am 3. April. Beginn ist um 20 Uhr.

Das Mädchen Tilda liebt ihren Großva­ter Amandus über alles. Als der an Alzhei­mer erkrank­te Amandus nach dem Tod seiner Frau zusehends abbaut, nimmt die Familie ihn bei sich auf. Die fortschrei­ten­de Krank­heit löst im Famili­en­haus­halt einiges Chaos aus. Tilda findet das lustig. Doch Tildas Eltern sind der Ansicht, dass es so nicht weiter gehen kann und planen einen Umzug von Amandus in ein Senio­ren­heim. Da beschließt Enkelin Tilda kurzer­hand ihren Opa nochmals an den Ort zu bringen, an dem er einst mit seiner großen Liebe so glück­lich war: Venedig! Eine abenteu­er­li­che Reise beginnt.

Die Bühnen­fas­sung von Flori­an Batter­mann in einer Bearbei­tung von René Heiners­dorff wird am Theater Linden­hof ergänzt um Lieder und Musik von Heiner Kondschak, der auch Regie führt. Das Stück wird aufgrund der aktuel­len Situa­ti­on ohne Pause gespielt und dauert ca. 105 Minuten. Bereits gekauf­te Karten behal­ten ihre Gültig­keit. Es gibt jedoch keine Garan­tie auf die ursprüng­lich gewähl­ten Plätze, aufgrund der gelten­den Abstands­re­geln sind Umplat­zie­run­gen unver­meid­bar. Diese werden vor Ort bekannt gegeben. Es gibt keine Abend­kas­se. Restkar­ten können beim Gästeamt Wangen oder über www.reservix.de erwor­ben werden.

Hinweis: In der aktuel­len Situa­ti­on sind Plätze bei kultu­rel­len Veran­stal­tun­gen sehr begehrt. Deshalb wird, wer bereits Tickets besitzt, den Ersatz­ter­min jedoch nicht wahrneh­men kann, gebeten, sich beim Kultur­amt Wangen abzumel­den unter kulturamt@wangen.de oder 07522 74 241. Die Karten können dort zurück­ge­ge­ben werden, wo sie gekauft wurden.