BAD WALDSEE (bg) – Das Thema Kranken­haus Bad Waldsee schlägt bundes­weit hohe Wellen – und das ist auch gut so. Am Montag war der Sender RTL Deutsch­land zu Gast bei Oberbür­ger­meis­ter Matthi­as Henne und inter­view­te das Stadt­ober­haupt zum Thema der angedach­ten Schlie­ßung des Kranken­hau­ses Bad Waldsee sowie zu Themen der zukünf­ti­gen Gesund­heits­ver­sor­gung in der Kur- und Gesund­heits­stadt Bad Waldsee. 

Dabei unter­stich der Oberbür­ger­meis­ter erneut eindring­lich die Wichtig­keit der Erhal­tung auch der kleine­ren Häuser und äußer­te seine Sorgen und Befürch­tun­gen vor einer drohen­den Versor­gungs­lü­cke. Die nieder­ge­las­se­nen Ärzte würden die Lücken bei Weitem nicht auffan­gen können, ganz im Gegen­teil. Auch dürfe man sich nicht abhän­gig machen von wenigen großen Häusern, damit nicht, genau wie bei der Energie­kri­se, plötz­lich eine Gesund­heits­kri­se entste­he. Weiter forder­te er im Inter­view die Verant­wort­li­chen von Landkreis, Land und Bund dazu auf, endlich Antwor­ten auf die vielen Fragen rund um die Gesund­heits­ver­sor­gung der gesam­ten Region zu geben. Patien­ten und Beschäf­tig­te würden dringend eine Perspek­ti­ve und Sicher­heit benöti­gen. Gerne sei die Stadt bereit, an Lösun­gen aktiv mitzu­ar­bei­ten und Unter­stüt­zungs­netz­wer­ke zu knüpfen.

Im Rahmen der aufge­zeich­ne­ten Sendung kamen auch Bürge­rin­nen und Bürger, der Vertre­ter der Bürger­initia­ti­ve Kranken­haus Bad Waldsee, Thomas Berte­le, sowie der Sprecher der OSK, Winfried Leiprecht, zu Wort. 

Leider stand bis zum Redak­ti­ons­schluss der Sende­ter­min noch nicht fest. Sobald dieser bekannt ist, wird er auf der Homepage der Stadt unter