Ravens­burg — Spiele, Puzzles, Quiz: die neue App Ravens­burg GO ist ein spiele­ri­sches, digita­les Stadt­er­leb­nis. Wer damit auf eigene Faust die Altstadt erkun­det, den erwar­tet eine kurzwei­li­ge, spannen­de und lehrrei­che Erleb­nis­tour der beson­de­ren Art. Es gilt dabei, Fragen zu beant­wor­ten, Spiel­ke­gel zu sammeln und Geschich­ten zu entde­cken. So ganz neben­bei erfah­ren Kinder, Jugend­li­che und Erwach­se­ne auf ihrem Smart­pho­ne Inter­es­san­tes zu Türmen, Toren und histo­ri­schen Gebäu­den der oberschwä­bi­schen Handels­stadt.

Ab dem 13. August gibt es die neue, kosten­lo­se App, die man im App Store und im Google Play Store herun­ter­la­den kann. Drei knapp einstün­di­ge Stadt­tou­ren stehen zur Auswahl: eine spezi­el­le Kinder­tour, der “Klassi­ker” für Erwach­se­ne und die “Türme­tour”. Zudem können die Nutzer mit ihrem Smart­pho­ne 18 Sehens­wür­dig­kei­ten spielend erkun­den: Türme wie den Mehlsack oder den Blaser­turm, die Museen, das Rathaus oder den idylli­schen Serpen­ti­nen­weg hoch zur Veits­burg. Eine Google-Karte hilft auch Ortsfrem­den, die touris­ti­schen Highlights zu finden.

Fragen und virtu­el­le Figuren
Ist der “Mehlsack” Lager­stät­te für Mehlsä­cke, Wahrzei­chen, Funkturm oder Wasser­spei­cher? Wie viele Wappen sind heute noch am Obertor sicht­bar? Diese und viele andere Fragen wecken die Neugier der App-Nutzer beim Rundgang durch die mittel­al­ter­li­che Stadt. Jede Sehens­wür­dig­keit ist an ein Spiel gekop­pelt. Punkte werden beim Lösen von Aufga­ben ergat­tert – mal ist es ein Quiz, das dazu motiviert, den Blick auf Gebäu­de­de­tails zu werfen, mal geht es darum, virtu­el­le Figuren zu sammeln. Ähnlich wie bei “Pokémon GO” tauchen über die Spiel­funk­ti­on “Augmen­ted Reali­ty” blaue Spiel­ke­gel, Perso­nen oder andere Elemen­te im Display auf, wenn man mit der Kamera die Umgebung einer Sehens­wür­dig­keit fokus­siert. Zu entde­cken sind auf diese Weise auch Geschich­ten, die sich hinter den Perso­nen verber­gen.

Puzzle und Gutschei­ne

In der Stadt der Spiele wird auch das Puzzle aufs Smart­pho­ne gebracht: Die Erkun­dung von neun ausge­wähl­ten Sehens­wür­dig­kei­ten wird mit Puzzle­tei­len belohnt. Ist das Puzzle komplett, gibt’s einen Rabatt für ein persön­li­ches Fotopro­dukt vom weltbe­kann­ten Spiele­her­stel­ler Ravens­bur­ger – als schöne Erinne­rung an die Spiele­stadt. Wer genügend Punkte auf seiner Tour einge­sam­melt hat, kann diese bei den Partnern der Ravens­burg GO App im örtli­chen Handel, der Gastro­no­mie oder in Freizeit­ein­rich­tun­gen einlö­sen.

Landes­weit ausge­zeich­net

Das multi­me­dia­le Stadt­er­leb­nis, welches die reale mit der digita­len Welt verschmel­zen lässt, viel Spaß macht und zudem den lokalen Handel und den Spiele­her­stel­ler Ravens­bur­ger mit einbin­det, gilt als Leucht­turm der Digita­li­sie­rungs­stra­te­gie der Stadt Ravens­burg. Aufgrund seines innova­ti­ven Charak­ters wurde das Projekt unter dem Titel “Digita­les Stadt­er­leb­nis” vom Land Baden-Württem­berg beim Wettbe­werb “Digita­le Zukunfts­kom­mu­ne” ausge­zeich­net und mit 93.000 Euro geför­dert. „Die Stadt der Türme und Tore wird mit der neuen App für alle Genera­tio­nen digital erleb­bar. Aller­lei wissens­wer­te Infor­ma­tio­nen zu Stadt und Sehens­wür­dig­kei­ten werden mit spiele­ri­schen Elemen­ten kombi­niert, die Klein und Groß zum Entde­cken einla­den. Die App ist dadurch ein beson­ders gelun­ge­nes Beispiel für eine digita­le Stadt­vor­stel­lung. Mit diesem Projekt aus ihrer Digita­li­sie­rungs­stra­te­gie macht die Stadt Ravens­burg einen weite­ren wichti­gen Schritt in die digita­le Zukunft“, erklär­te Minis­te­ri­al­di­rek­tor Stefan Krebs, Beauf­trag­ter der Landes­re­gie­rung für Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie.

Umgesetzt wurde die touris­ti­sche Stadt-App mit Spiel­mo­dus von der Tourist Infor­ma­ti­on Ravens­burg und der städti­schen Digita­li­sie­rungs­be­auf­trag­ten in Koope­ra­ti­on mit der Agentur “Mobile Agree­ments” aus Linz. Die grafi­schen Elemen­te der App hat Profes­sor Herbert Moser, Leiter des Studi­en­gangs Medien­de­sign an der DHBW Ravens­burg, beigesteu­ert.

Wechseln­de Fragen und Figuren

Damit die App Ravens­burg GO spannend und abwechs­lungs­reich bleibt, wird sie ständig weiter­ent­wi­ckelt. Neue Fragen, neue Figuren, neues Spiel, neues Glück: So wird auch der nächs­te Rundgang durch die Stadt der Türme und Tore zu einer reizvol­len Heraus­for­de­rung für neugie­ri­ge Besucher. Alle Infos auch unter www.ravensburg.de/app.

Techni­sche Features in Kürze

  • Multi­me­dia­les Stadt­er­leb­nis mit Karte
  • Spiele: Quiz, Social Foto, Augmen­ted Reali­ty, Timeli­ne, Riddle, 360 Grad
  • Punktes­core: gesam­mel­te Punkte im Ravens­bur­ger Handel, der Gastro­no­mie und bei Freizeit­ein­rich­tun­gen einlös­bar
  • Vorle­se­funk­ti­on
  • Unter­stüt­zung für Smart­pho­nes mit den Betriebs­sys­tem­ver­sio­nen: Android ab 6.0 und iOS ab 10.0