Ravens­burg — Spiele, Puzzles, Quiz: die neue App Ravens­burg GO ist ein spiele­ri­sches, digita­les Stadt­er­leb­nis. Wer damit auf eigene Faust die Altstadt erkun­det, den erwar­tet eine kurzwei­li­ge, spannen­de und lehrrei­che Erleb­nis­tour der beson­de­ren Art. Es gilt dabei, Fragen zu beant­wor­ten, Spiel­ke­gel zu sammeln und Geschich­ten zu entde­cken. So ganz neben­bei erfah­ren Kinder, Jugend­li­che und Erwach­se­ne auf ihrem Smart­pho­ne Inter­es­san­tes zu Türmen, Toren und histo­ri­schen Gebäu­den der oberschwä­bi­schen Handelsstadt.

Ab dem 13. August gibt es die neue, kosten­lo­se App, die man im App Store und im Google Play Store herun­ter­la­den kann. Drei knapp einstün­di­ge Stadt­tou­ren stehen zur Auswahl: eine spezi­el­le Kinder­tour, der “Klassi­ker” für Erwach­se­ne und die “Türme­tour”. Zudem können die Nutzer mit ihrem Smart­pho­ne 18 Sehens­wür­dig­kei­ten spielend erkun­den: Türme wie den Mehlsack oder den Blaser­turm, die Museen, das Rathaus oder den idylli­schen Serpen­ti­nen­weg hoch zur Veits­burg. Eine Google-Karte hilft auch Ortsfrem­den, die touris­ti­schen Highlights zu finden.

Fragen und virtu­el­le Figuren
Ist der “Mehlsack” Lager­stät­te für Mehlsä­cke, Wahrzei­chen, Funkturm oder Wasser­spei­cher? Wie viele Wappen sind heute noch am Obertor sicht­bar? Diese und viele andere Fragen wecken die Neugier der App-Nutzer beim Rundgang durch die mittel­al­ter­li­che Stadt. Jede Sehens­wür­dig­keit ist an ein Spiel gekop­pelt. Punkte werden beim Lösen von Aufga­ben ergat­tert – mal ist es ein Quiz, das dazu motiviert, den Blick auf Gebäu­de­de­tails zu werfen, mal geht es darum, virtu­el­le Figuren zu sammeln. Ähnlich wie bei “Pokémon GO” tauchen über die Spiel­funk­ti­on “Augmen­ted Reali­ty” blaue Spiel­ke­gel, Perso­nen oder andere Elemen­te im Display auf, wenn man mit der Kamera die Umgebung einer Sehens­wür­dig­keit fokus­siert. Zu entde­cken sind auf diese Weise auch Geschich­ten, die sich hinter den Perso­nen verbergen.

Puzzle und Gutscheine 

In der Stadt der Spiele wird auch das Puzzle aufs Smart­pho­ne gebracht: Die Erkun­dung von neun ausge­wähl­ten Sehens­wür­dig­kei­ten wird mit Puzzle­tei­len belohnt. Ist das Puzzle komplett, gibt’s einen Rabatt für ein persön­li­ches Fotopro­dukt vom weltbe­kann­ten Spiele­her­stel­ler Ravens­bur­ger – als schöne Erinne­rung an die Spiele­stadt. Wer genügend Punkte auf seiner Tour einge­sam­melt hat, kann diese bei den Partnern der Ravens­burg GO App im örtli­chen Handel, der Gastro­no­mie oder in Freizeit­ein­rich­tun­gen einlösen.

Landes­weit ausgezeichnet

Das multi­me­dia­le Stadt­er­leb­nis, welches die reale mit der digita­len Welt verschmel­zen lässt, viel Spaß macht und zudem d