LAUPHEIM – Mit einem Pedel­ec ist man nicht nur schnell und wendig, sondern ebenso nachhal­tig unter­wegs. Da gerade die E‑Mobilität ein wichti­ger Aspekt für die zukünf­ti­ge Fortbe­we­gung ist, setzt die Stadt­ver­wal­tung zuneh­men auf E‑Fahrzeuge. Im Zuge der Elektri­fi­zie­rung der städti­schen Fahrzeu­ge erhiel­ten die Ortsver­wal­tun­gen erst kürzlich jeweils ein Pedel­ec als neues Dienstfahrrad. 

Diese mussten bestimm­ten Anfor­de­run­gen gerecht werden. So sollten die Pedel­ecs einfach in der Handha­bung, möglichst wartungs­arm und selbst­ver­ständ­lich verkehrs­si­cher im Sinne der Straßen­ver­kehrs­ord­nung sein. Ebenso ausschlag­ge­bend war die techni­sche Ausstat­tung, wobei vor allem auf die Leistungs­fä­hig­keit des Akkus Wert gelegt wurde. Dieser sollte selbst für lange Touren gewapp­net sein und somit eine lange Laufzeit aufweisen. 

Für die Organi­sa­ti­on der Pedel­ecs wurde eine Ausschrei­bung mit den jewei­li­gen Krite­ri­en veröf­fent­licht, wobei Fahrrad Rommel diese für sich entschei­den konnte. „E‑Mobilität ist ein großes Thema, die Nachfra­ge danach ist sehr stark. Das Nutzen der Pedel­ecs ist auch für die Ortsver­wal­tun­gen eine tolle Sache“, sagt Thomas Rommel, Inhaber von Fahrrad Rommel. „Es gab zuvor bereits eine Testpha­se mit einem E‑Mofa, was sehr gut angenom­men wurde. Pedel­ecs weisen aber noch zusätz­li­che Vortei­le, wie z.B. leich­te­re Handha­bung und gerin­ge Unter­halts­kos­ten, gegen­über einem E‑Mofa auf. Aus diesem Grund wollten wir die Ortsver­wal­tung mit jeweils einem Pedel­ec verstär­ken“, erläu­tert Raymond Ihle, Techni­scher Leiter der Stadtwerke. 

Das Pedel­ec ist eine ideale Ergän­zung, da dieses weit platz­spa­ren­der ist als ein Auto und man so wendi­ger durch den Verkehr kommt. Ebenfalls lassen sich damit viel leich­ter Lasten trans­por­tie­ren, als mit einem Fahrrad. „Bereits seit einiger Zeit legt die Stadt­ver­wal­tung verstärkt den Fokus auf E‑Mobilität. So wurden beispiels­wei­se bei den Dienst­au­tos sowie bei einigen Fahrzeu­gen für den Bauhof auf E‑Antrieb gesetzt. Es ist daher sehr gut, dass die Ortsver­wal­tun­gen mit den Pedel­ecs eine zusätz­li­che Option zum Trans­port und zur Fortbe­we­gung haben“, freut sich Erste Bürger­meis­te­rin Eva-Britta Wind.