GRÜNKRAUT — Auf der Stelle tot war ein 16-Jähri­ger, der heute Nachmit­tag gegen 15.40 Uhr auf der B 32 bei Grünkraut mit einem Omnibus kolli­dier­te. Der Jugend­li­che hatte mit seinem Leicht­kraft­rad die Bunde­stra­ße aus Richtung Wangen kommend befah­ren und war in einer langge­zo­ge­nen Rechts­kur­ve in Höhe der Abzwei­gung nach Filden­moos auf der Gefäll­stre­cke aus bislang unbekann­ter Ursache auf die Gegen­fahr­spur geraten. Dort prall­te er frontal mit einem entge­gen­kom­men­den Schul­bus zusam­men, der mit nahezu 40 Fahrgäs­ten besetzt war.

Während in dem Bus, indem sich vorwie­gend Jugend­li­chen aufhiel­ten, zwei Perso­nen leicht verletzt wurden und nur eine vorsichts­hal­ber vom Rettungs­dienst ins Kranken­haus gebracht werden musste, kam für den Zweirad­fah­rer jede Hilfe zu spät. Neben einem Notarzt und zwei Rettungs­wa­gen­be­sat­zun­gen des DRK und der Johan­ni­ter befan­den sich zur psycho­so­zia­len Notfall­ver­sor­gung der Busin­sas­sen sowie weite­rer Perso­nen Angehö­ri­ge der Malte­ser sowie eine Einsatz­grup­pe vom DRK Ravens­burg im Einsatz. Die Fahrgäs­te wurden entwe­der von Angehö­ri­gen abgeholt oder durch einen Ersatz­bus, in dem Betreu­ungs­kräf­te mitfuh­ren, direkt nach Hause gebracht.

Zur Klärung der genau­en Unfall­ur­sa­che wurde auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Ravens­burg ein Sachver­stän­di­ger hinzu­ge­zo­gen. Die Bundes­stra­ße ist nach wie vor voll gesperrt und der Verkehr wird örtlich umgelei­tet.