FRIEDRICHSHAFEN — Am Montag, 8. August war Giulia Gwinn noch beim Empfang in Ailin­gen und einen Tag später sitzt sie schon wieder im Flugzeug nach Itali­en. Dann geht es ins Trainings­la­ger mit dem FC Bayern München. Oberbür­ger­meis­ter Andre­as Brand empfing Giulia Gwinn am Montag, 8. August im Bürger­saal des Rathau­ses in Ailin­gen. Dabei trug sie sich in das Golde­ne Buch der Stadt Fried­richs­ha­fen ein.

„Natür­lich haben wir alle und vor allem die Fans aus Ailin­gen beson­ders mitge­fie­bert, denn Sie sind aus Ailin­gen. Sie sind mit Ihrer Heimat verbun­den. Sie sind boden­stän­dig geblie­ben und haben noch immer Kontakt zu alten Freun­din­nen und Freun­den aus Ailin­gen. Sie sind clever und scheu­en sich nicht davor, Positi­on zu bezie­hen. Und Sie und Ihre ganz persön­li­che Leistung sind ein Vorbild. Ich freue mich sehr, dass ich Ihren Erfolg als Vize-Europa­meis­te­rin heute ehren darf“, so OB Brand in seiner Laudatio.

Giula Gwinn begann ihre Fußball­kar­rie­re in Ailin­gen beim TSG. Über die Statio­nen VfB Fried­richs­ha­fen, FV Ravens­burg und SV Weingar­ten fand Gwinn zu den großen Verei­nen wie dem SC Freiburg und bis heute dem FC Bayern München. 

Eine beein­dru­cken­de Karriere

Giulia Gwinn verfügt über reich­lich Erfah­rung im Natio­nal­team. Sie hat in der U‑15, der U‑16 und der U‑17-Natio­nal­mann­schaft gespielt. Im Novem­ber 2017 debütier­te sie in der A‑Nationalmannschaft und erziel­te 2019 als dritte Spiele­rin unter 20 Jahren ein Tor bei einer WM für die deutsche Natio­nal­mann­schaft. Im selben Jahr erhielt Gwinn die Auszeich­nun­gen als beste junge Spiele­rin der Fußball-Weltmeis­ter­schaft und als Natio­nal­spie­le­rin des Jahres 2019. Dabei wurde sie immer von ihrer Familie unter­stützt, die sie auch beim EM-Turnier in England begleitete.

„Wir freuen uns, dass wir Sie einen Teil des Weges aktiv beglei­ten durften“, so Brand. Im Jahr 2018 wurde Giulia Gwinn bei der Sport­ler­eh­rung Fried­richs­ha­fen als „Häfle­rin in der großen Welt des Sports“ gewür­digt. Dieser Titel wurde damals zum ersten Mal in Fried­richs­ha­fen vergeben.

„Ich freue mich sehr, dass ich Ihren sport­li­chen Erfolg als Vize-Europa­meis­te­rin ehren darf. Bleiben Sie am Ball. Machen Sie sich und uns weiter­hin so viel Freude bei Ihrem Spiel“, dankte OB Brand Giulia Gwinn. Als Geschenk für die tolle Leistung überreich­te er Giulia Gwinn einen Zeppe­l­in­flug für zwei Personen.

Micha­el Fischer, frühe­rer Jugend­trai­ner Gwinns, erzähl­te, dass sie es nicht immer leicht hatte. „Giulia hatte einen unbän­di­gen Willen. Ihr Talent war damals schon zu erken­nen, als sie in der Jugend­mann­schaft spiel­te. Aber dass sie es einmal so weit bringen wird, war damals nicht vorher­zu­se­hen. Ich bin stolz, Ihr erster Trainer bei der TSG Ailin­gen gewesen zu sein“, so Fischer. 

Zur Überra­schung für Giulia Gwinn kamen dann sieben Spieler im Trikot der TSG Ailin­gen in den Bürger­saal, mit denen sie früher trainiert und gespielt hat. Sie gratu­lier­ten ihr und überreich­ten ihr ein Trikot des TSG Ailin­gen mit der Nummer 15 und ihrem Vornamen.
Im Anschluss bedank­te sich Giulia Gwinn: „Vielen Dank für den herzli­chen Empfang. Es bedeu­tet mir sehr viel, heute hier zu sein und so viel Anerken­nung zu erhal­ten. Das geht ans Herz“.

Ins Golde­ne Buch der Stadt schrieb sie. „Herzli­chen Dank, dass ihr mir meine ersten Schrit­te im Fußball e