BAD WALDSEE — Im Erwin Hymer Museum lädt das aktuel­le Ausstel­lungs­pro­gramm zu Abenteu­er­ge­schich­ten und Wissens­wer­tem zu den Eriba-Tourings ein, die Fahrzeu­ge, mit denen die Erfolgs­ge­schich­te des Museums­grün­ders und Stifters Erwin Hymer begann. Konstruk­ti­on und Außen­de­sign der “Touring” genann­ten Modell­rei­he stehen heute immer noch in der Tradi­ti­on des ersten Proto­typs, sind unver­wech­sel­bar und bis heute Kult. Für Genera­tio­nen von Reise­hung­ri­gen ist er der Inbegriff des indivi­du­el­len Reisens mit dem Caravan.

Um Abenteu­er­rei­sen mit Kultfahr­zeu­gen geht es auch beim diesjäh­ri­gen Sommer-Event des Museums, am 13. und 14. August. So werden auf dem histo­ri­schen Camping­platz auf der Museums­wie­se, außer­ge­wöhn­li­che Oldti­mer-Gespan­ne, die liebe­voll erhal­ten und restau­riert und vor allem noch auf den Straßen der Welt unter­wegs sind, gezeigt. Ihre Besit­zer erzäh­len die Geschich­ten rund um ihre Fahrzeu­ge. Ein beson­de­res Highlight ist ein Abenteu­er- Oldti­mer-Roadt­rip durch Marok­ko. Sechs Oldti­mer­club-Freun­de aus Bayern und Öster­reich haben sich 2019 auf ein beson­de­res Abenteu­er einge­las­sen und sind 4.000 Kilome­ter in 70 Jahre alten Oldti­mern durch Marok­ko gereist. Mit ihren drei Citroёn Traction Avant im gleichen Alter, wie sie selbst, machten sie eine vierwö­chi­ge Rundrei­se durch das nordafri­ka­ni­sche König­reich. Sie steuer­ten ihre alten Citroёns durch den wilden Verkehr von Marra­kesch und felsi­ge Bergpäs­se hinauf, sie machten einen Abste­cher in die Sahara und besuch­ten die Chebbi-Dünen, sie tranken Tee mit Nomaden und fachsim­pel­ten mit marok­ka­ni­schen Autome­cha­ni­kern. Von ihren Erleb­nis­sen und Erfah­run­gen werden sie live im Museum be