RAVENSBURG — Der Aufsichts­rat der Oberschwa­ben­kli­nik gGmbH hat sich für eine Neuauf­stel­lung der Spitze des Unter­neh­mens entschie­den. Prof. Dr. Oliver Adolph wird sein Amt als Geschäfts­füh­rer nicht weiter aktiv ausüben. Mitge­schäfts­füh­rer Micha­el Schuler wird bis zum Auslau­fen seines Vertra­ges in einigen Wochen in der OSK tätig bleiben. 

Nächs­ter Schritt auf dem Weg aus der Krise wird die Einset­zung einer Interims­ge­schäfts­füh­rung sein. Diese wird sich zügig um die aktuel­len Bau-stellen im Unter­neh­men kümmern und alle Kraft aufwen­den, um die Dinge gemein­sam mit den Beschäf­tig­ten in die richti­ge Richtung zu bewegen. Die notwen­di­gen Beschlüs­se will der Aufsichts­rat kurzfris­tig fassen. Bis dahin ist die Konti­nui­