Riedlin­gen — Was 2017 mit der von Hubert und Thomas Deutsch gegrün­de­ten Stiftung „ProKee­per Akade­mie Oberschwa­ben“ begann, ist inzwi­schen zu einer GmbH gewach­sen. Dabei war von Anfang an der gemein­nüt­zi­ge Gedan­ke im Vorder­grund und in den Unter­neh­mens­wer­ten veran­kert.

„Die rasan­te Entwick­lung des Leistungs­port­fo­li­os hat gezeigt, dass zur Sicher­stel­lung eine Ausglie­de­rung bestimm­ter Themen­fel­der in eine GmbH unabding­bar wird“, erläu­tert Initia­tor Thomas Deutsch.
„Konkret sind dies aktuell die Talent­grup­pe und auch die neu konzi­pier­te Torwart­trai­ner­aus­bil­dung. Konse­quen­ter­wei­se ist und bleibt die Basis die Stiftung, dies unter­streicht die Rolle als Mitge­sell­schaf­te­rin der ProKee­per Akade­mie GmbH.“ Dadurch sei gewähr­lei­tet, dass stets ein Rückfluss an die breite Basis erfolgt.

Dabei ist es den Brüdern aus Riedlin­gen wichtig, dass sich „ihre“ Torhü­ter nicht nur auf dem Feld — genau­er gesagt zwischen den Pfosten — weiter­ent­wi­ckeln, sondern insbe­son­de­re auch abseits des grünen Rasens in ihrer Persön­lich­keit. „Wir durften früh lernen, dass die Eigen­schaf­ten eines Torhü­ters sehr oft den Attri­bu­ten einer Führungs­kraft ähneln“, erklärt Thomas Deutsch gegen­über „Wochen­blatt online“.

Ein Torspie­ler trifft Entschei­dun­gen und übernimmt Verant­wor­tung oder führt, organi­siert bezie­hungs­wei­se lenkt seine Mannschaft im Abwehr­ver­hal­ten. Zugleich sei er eine Vertrau­ens­per­son, auf die Verlass sein muss und das Hinfal­len und wieder Aufste­hen als Tugend verin­ner­licht hat. „Alle diese Attri­bu­te haben seine Persön­lich­keit geprägt und sind als Führungs­per­son sowohl im priva­ten, beruf­li­chen als auch im sozia­len Umfeld von großer Bedeu­tung”, sagt Deutsch, der selbst unter anderem in der A‑Jugend-Bundes­li­ga Torwart gewesen ist.

„Unser Ziel ist es, junge und talen­tier­te Torspieler(innen) aus der Region zu entde­cken, zu entwi­ckeln und schließ­lich auch zur Entfal­tung zu bringen. Gleich­zei­tig unter­stüt­zen wir die Poten­ti­al­trä­ger inner­halb dieser ganzheit­li­chen Ausbil­dung auf ihrem persön­li­chen Weg und nicht zuletzt auch zum höher­klas­si­gen Fußball mit all unserer Energie, unserem Knowhow und unserem Netzwerk“, stellt Deutsch klar.
Schließ­lich wird inner­halb des ProKA-Teams sicher­ge­stellt, dass jeder einzel­ne Funktio­när auch auf seiner Positi­on die „Nummer 1“ ist.

Um Talen­te entspre­chend zu fordern und zu fördern, haben die Gebrü­der Deutsch am Sonntag, 13. Septem­ber, den nächs­ten Torspie­ler­tag geplant, bei dem junge Torhü­te­rin­nen und Torhü­ter im Alter zwischen neun und 15 Jahren das entspre­chen­de Rüstzeug an die Hand bekom­men, um auf und abseits des Feldes den nächs­ten Schritt zu machen.

Wer dabei sein möchte, sollte sich beeilen — es sind nur noch wenige Plätze frei. Anmel­de­schluss ist der 30. August, die Kosten betra­gen 100 Euro.

Weite­re Infor­ma­tio­nen und die Anmel­dung gibt’s online unter www.prokeeper-akademie.de.