Leutkirch — Gemein­sam mit dem Landkreis Ravens­burg wird im Zuge des Ausbaus der Kreis­stra­ße zwischen Hinznang und Frauen­zell die letzte Radweg-Lücke zwischen Altus­ried und Friesen­ho­fen geschlos­sen.

Mit den derzeit laufen­den Maßnah­men wird für Pendler und Freizeit­rad­ler eine wesent­li­che Verbes­se­rung erreicht. Nach Abschluss der Arbei­ten erhält man damit einen direk­ten Anschluss an den Iller-Radweg und somit nach Ulm und Oberst­dorf.

Mit umfang­rei­chen Inves­ti­tio­nen in neue Radschutz­strei­fen und siche­re Übergän­ge, dem neuen Radweg von den Leutkir­cher Neubau­ge­bie­ten in die Stadt­mit­te, einem besse­ren Schutz an Kreuzun­gen, dem neuen Radweg von Diepolds­ho­fen nach Bad Wurzach und den Unter­füh­run­gen beim Rössle Hasel­burg hat die Stadt Leutkirch den umwelt­freund­li­chen und gesun­den Radver­kehr in den vergan­ge­nen Jahren erheb­lich gestärkt.

„Der Landkreis, unser Tiefbau­amt und die betei­lig­ten Baufir­men machen wirklich einen tollen Job. Damit die Baustel­le im Herbst fertig wird, wird sogar in den Handwer­ker­fe­ri­en durch­ge­ar­bei­tet“, so Oberbür­ger­meis­ter Hans-Jörg Henle bei einem Baustel­len­be­such. „Ein großes Danke­schön gebührt auch den Grund­stücks­ei­gen­tü­mern, die uns bei dieser wichti­gen Maßnah­me unter­stützt haben“, so Henle weiter.

Im Rahmen diese Großpro­jekts wird durch der Stadt Leutkirch im Ortsbe­reich Hinznang die Wasser­ver­sor­gung und die Straßen­be­leuch­tung erneu­ert, ein Regen­was­ser­ka­nal mit Sicker­be­cken gebaut, sowie das kommu­na­le Breit­band­netz ausge­baut.