Der von Biontech entwi­ckel­te Wirkstoff gehört ebenso wie jener von Curevac (Tübin­gen) in die Gruppe der genba­sier­ten Impfstof­fe. Diese enthal­ten geneti­sche Infor­ma­tio­nen des Erregers. Im Körper werden daraus Prote­ine herge­stellt, gegen die das Immun­sys­tem Abwehr­stof­fe bildet.

Neben der Aufrei­ni­gung des Covid-19-Impfstoffs im großen Maßstab sieht die Verein­ba­rung auch die Herstel­lung von kleinen Wirkstoff­men­gen für klini­sche Studi­en vor, mit denen Biontech die Entwick­lung anderer RNA-Projek­te voran­treibt. Am Werk in Laupheim wird eine eigene mRNA-Produk­ti­ons­ab­tei­lung einge­rich­tet.

Mit Biontech hat das zweite Unter­neh­men in Europa den Zulas­sungs­pro­zess für einen Impfstoff begon­nen. Die europäi­sche Arznei­mit­tel­be­hör­de EMA bestä­tig­te am Diens­tag in Amster­dam, dass der Wirkstoff in dem sogenann­ten Rolling-Review-Verfah­ren geprüft werde.