ÜBERLINGEN (dpa/lsw) — Beim Zusam­men­stoß eines Kranken­wa­gens im Einsatz mit einem Auto im Boden­see­kreis sind vier Menschen verletzt worden. Der Fahrer des Rettungs­wa­gens hatte sich beeilt, einen Patien­ten, der reani­miert werden musste, in das Kranken­haus Überlin­gen zu bringen. Um die Strecke abzukür­zen, wollte der 31-Jähri­ge auf der Bundes­stra­ße 31 eine Abfahrt im Gegen­ver­kehr befah­ren — dabei kolli­dier­te der Kranken­wa­gen mit einem entge­gen­kom­men­den Auto.

Bei dem Unfall am Sonntag­abend wurden zwei Einsatz­kräf­te im Rettungs­wa­gen und zwei Menschen in dem entge­gen­kom­men­den Auto verletzt. Der