Immen­staad — Mit zwei Pkw im Gegen­ver­kehr zusam­men­ge­sto­ßen ist ein Autofah­rer am Mittwoch­mit­tag gegen 12.30 Uhr auf der Bundes­stra­ße 31 auf Höhe der Firma EADS.

Der 74-Jähri­ge war mit seinem Alfa Romeo in Richtung Immen­staad unter­wegs, als er aus ungeklär­ter Ursache abrupt in den Gegen­ver­kehr steuer­te. Dort kolli­dier­te er erst mit dem Kia eines entge­gen­kom­men­den 52-jähri­gen Autofah­rers. Der Wagen des 52-Jähri­gen fing durch die hefti­ge Kolli­si­on Feuer und wurde nach links abgewie­sen, wo er neben der Straße zum Stehen kam. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr weiter auf der Gegen­spur und prall­te frontal gegen einen VW Golf, der hinter dem Kia unter­wegs war.

Durch die beiden Kolli­sio­nen verletz­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher leicht. Er, sowie die beiden Insas­sen im Kia, die sich schwer verletz­ten, wurden an der Unfall­stel­le medizi­nisch versorgt und im Anschluss in umlie­gen­de Kranken­häu­ser gebracht. Der Kia brann­te binnen kurzer Zeit an der Unfall­stel­le komplett aus. Die Feuer­wehr lösch­te den Brand. Der Fahrer im VW Golf blieb nach derzei­ti­gem Stand unver­letzt, zur Sicher­heit wurde er aber ebenfalls im Kranken­haus medizi­nisch unter­sucht.

Die Bundes­stra­ße 31 war für mehr als zwei Stunden in beide Fahrt­rich­tun­gen gesperrt. Durch die Straßen­meis­te­rei war eine örtli­che Umlei­tung einge­rich­tet worden. Der Schaden an allen drei Fahrzeu­gen beläuft sich nach ersten Schät­zun­gen auf etwa 50.000 Euro. Die Wagen mussten durch Abschlepp­diens­te gebor­gen werden.