RAVENSBURG — Die Ravens­burg Towerstars haben mit einem diszi­pli­niert heraus­ge­spiel­ten 1:3 Auswärts­sieg bei den Lausit­zer Füchsen die Tabel­len­füh­rung der DEL2 vertei­digt. In einem kurzwei­li­gen Spiel waren Andre­as Driendl, John Henri­on und Robbie Czarnik die Torschützen.

Towerstars Coach Rich Cherno­maz musste in der Defen­si­ve wieder umpla­nen, da Kilian Keller im Spiel am Freitag gegen Bad Tölz wieder Proble­me bekam und genau­so pausie­ren musste, wie Sören Sturm. Die weite Busrei­se nach Ostsach­sen hatten die Towerstars offen­sicht­lich gut aus den Beinen geschüt­telt, denn sie ließen die Schei­be schnell durch ihre Reihen laufen und erarbei­te­ten sich in den Start­mi­nu­ten optische Vortei­le. Die Gastge­ber waren in der Start­pha­se vor alle dann gefähr­lich, wenn sie sich im Ravens­bur­ger Drittel festset­zen und über die Vertei­di­ger an der blauen Linie mit Druck aufbau­en konnten.  In der 8. Minute kam so ein Puck gefähr­lich auf das Ravens­bur­ger Tor, den Nachschuss des vor dem Tor lauern­den Stephan Döring fisch­te Towerstars Keeper Olafr Schmidt gekonnt mit der Fanghand aus dem langen Eck. Eine Minute später stand dieser erneut im Brenn­punkt. John Henri­on musste wegen Stock­schlags für zwei Minuten auf die Straf­bank. Die Penal­ty­kil­ling Forma­tio­nen wehrten sich jedoch erfolgreich.

Kaum wieder komplett, erhöh­ten die Towerstars deutlich die Schlag­zahl und erarbei­te­ten sich somit konti­nu­ier­lich mehr Torsze­nen. In der 13. Minute war es dann endlich so weit. Von Pawel Dronia präzi­se in den Lauf gespielt schob Andre­as Driendl den Puck zum 0:1 ein. Auch Eric Bergen bekam einen Assist, sein erster in der DEL2. Die Kolle­gen schal­te­ten schnell und sicher­ten sich den Puck für das persön­li­che Erinne­rungs­re­gal.  Auch danach hatten die Towerstars mehr vom Spiel, Kai Hospelt und Olivi­er Hinse schei­ter­ten in der 17. Minute frei stehend im Slot an Füchse Torhü­ter Mac Carruth. In der Schluss­pha­se des ersten Spiel­ab­schnitts kamen aller­dings auch die Hausher­ren zu guten Tormög­lich­kei­ten.