FRIEDRICHSHAFEN — Am Inter­na­tio­na­len Tag des Ehren­amts am 5. Dezem­ber bekommt der Einsatz ehren­amt­lich tätiger Menschen beson­de­re Anerken­nung und die Bedeu­tung bürger­schaft­li­chen Engage­ments für das gesell­schaft­li­che Leben wird öffent­lich betont. Die Projekt­stel­le „Haupt­amt stärkt Ehren­amt“ im Landrats­amt Boden­see­kreis nimmt deshalb diesen Tag zum Anlass für eine Danke­schön-Aktion: 1.000 ehren­amt­lich aktive Menschen, Verei­ne und Initia­ti­ven bekom­men per Post einen Brief und Schoko­la­de als süßen Gruß zugeschickt. Die Empfän­ge­rin­nen und Empfän­ger wurden zufäl­lig ausgewählt.

„Die ehren­amt­li­che Arbeit hat stark unter den Corona-Einschrän­kun­gen gelit­ten und ein Ende ist aktuell noch nicht abzuse­hen. Außer­dem hat Corona viele gesell­schaft­li­che Entwick­lun­gen verstärkt, die das Mitein­an­der in Verei­nen und Gruppen verän­dert. Deshalb ist es gut, dass wir im Landrats­amt die Projekt­stel­le ‚Haupt­amt stärkt Ehren­amt‘ haben, die Verei­ne und andere Organi­sa­ti­ons­for­men mit einem hohen Ehren­amts­an­teil bei den notwen­di­gen Verän­de­rungs­pro­zes­sen beglei­ten und beraten kann“, sagt dazu Ignaz Wetzel, Sozial­de­zer­nent des Boden­see­krei­ses. „Und manch­mal hilft auch Schoko­la­de“, fügt Wetzel schmun­zelnd hinzu.

Hinter „Haupt­amt stärkt Ehren­amt“ stehen seit August 2020 Ann-Kathrin Röber und Katrin Kotter, die sich im Landrats­amt der Aufga­be mit viel „Herzblut“ widmen, die ehren­amt­li­chen Struk­tu­ren und das Engage­ment junger Menschen im Boden­see­kreis zu stärken. „Mit der Schoko­post möchten wir den Engagier­ten für ihre Arbeit danken und gleich­zei­tig auf unsere Angebo­te aufmerk­sam machen“, sagt Katrin Kotter. „An uns können sich alle Ehren­amt­li­chen wenden, die die Rahmen­be­din­gun­gen ihrer Arbeit im Verein oder bürger­schaft­li­chen Organi­sa­ti­ons­struk­tur weiter­ent­wi­ckeln wollen“, ergänzt Ann-Kathrin Röber. Ihr Beratungs­schwer­punkt liegt dabei auf dem Thema Einbin­dung und Aktivie­rung junger Menschen.

Dazu hat die Projekt­stel­le ein umfas­sen­des Beratungs- und Weiter­bil­dungs­an­ge­bot erarbei­tet. Themen sind zum Beispiel Betei­li­gungs­pro­zes­se, die aktive Einbin­dung der Vereins­ju­gend oder die Moder­ni­sie­rung von Vereins­sat­zun­gen. Kontakt zu den beiden Ehren­amts­ex­per­tin­nen und das aktuel­le Seminar­an­ge­bot gibt es unter www.bodenseekreis.de/jung-und-engagiert.

Ein Verein, der die Beratung der Projekt­stel­le in Anspruch genom­men hat, ist der Tennis-Club Langen­ar­gen. Es