Kehlen (wbo) — Trotz eines guten Starts in die neue Landes­li­ga-Saison hat es für den SV Kehlen keine Punkte gegeben. Am Ende unter­lag die Mannschaft von Trainer Bernd Reich dem SV Mietin­gen verdient mit 0:4.

Gegen einen routi­nier­te­ren und abgezock­te­ren Gegner war es für die Hausher­ren unter dem Strich zu schwer, etwas zu holen — und das trotz relativ guten ersten 25 Minuten.

Doch: Nach einem Doppel­schlag von Ben Rodloff (25., 32.) verlor Kehlen seine Linie, in der zweiten Hälfte dominier­ten die Gäste und kamen laut SVK-Mittei­lung zu einem verdien­ten Auswärts­sieg.

Dabei spiel­te der SV Kehlen von Beginn an gut mit und verpass­te in der 21. Minute eine mögli­che Führung, als Jonas Klawit­ter und Kilian Waldvo­gel mit einer Doppel­chan­ce an Torhü­ter Nico Wiemer schei­ter­ten.

Den Führungs­tref­fer verdank­te Mietin­gen einem Schuss aus 25 Metern von Ben Rodloff, der nach einem Einwurf den Ball halbrechts annahm, abzog und in den Winkel traf. Nicht weniger sehens­wert war sein zweiter Treffer gerade einmal sieben Minuten später, als er einen Eckball per Volley nahm und zum 0:2 traf.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verpas­se Samet Yazici für den SVK den Anschluss­tref­fer, als er nach einer Schrei­ner-Herein­ga­be aus acht Metern den Ball übers Tor drosch. In der Folge war der SVM spiel­be­stim­mend und erarbei­te­te sich mit gut getim­ten Kontern Chance um Chance.

Der dritte Treffer durch Robin Ertle war dann die Entschei­dung, als er in der 70. Minute eine Flanke vom linken Flügel aus kurzer Distanz ins Netz drück­te. Den Schluss­punkt markier­te Dominik Glaser mit dem 0:4, der nach einem kurz abgewehr­ten Freistoß im Nachschuss abstaub­te (87.).

Tore: 0:1, 0:2 Ben Rodloff, 0:3 Robin Ertle (70.), 0:4 Dominik Glaser (87.). Schieds­rich­ter: Micha­el Speh (FV Walberts­wei­ler-Rengets­weiler); Zuschau­er: 200.