RAVENSBURG — Exakt 213 Tage nach dem letzten Heimspiel und damit nach der längs­ten Sommer­pau­se überhaupt sind die Ravens­burg Towerstars in die Vorbe­rei­tung zur neuen Saison gestar­tet.

Das Team von Coach Rich Cherno­maz nahm am Donners­tag­mor­gen um 8 Uhr die Arbeit auf. Zweimal täglich wird auf Eis trainiert, zuvor gibt es mit Athle­tik­coach Martin Kiech­le jeweils eine Trocken­ein­heit für Kraft und Ausdau­er. Für ein effek­ti­ve­res Arbei­ten wird die Mannschaft für den Trainings­all­tag in zwei Gruppen aufge­teilt. Im Neben­ef­fekt sorgt dies für einen entzerr­ten Fluss auf dem Eis, in der Kabine und im Kabinen­gang – was bei der Umset­zung des DEL2 Hygie­nekon­zepts zusätz­lich von Vorteil ist.

Tradi­tio­nell stehen in den ersten Trainings­ein­hei­ten typische Grund­la­gen wie Stock- und Lauftech­nik sowie Pass- und Aufbau­übun­gen auf dem Programm. Auch ist wichtig, dass die Spieler schnell ein gutes Gefühl mit den neuen Schlitt­schu­hen und der Ausrüs­tung erhal­ten.  Zwar haben die Towerstars für ihre Vorbe­rei­tung weniger Zeit zur Verfü­gung als sonst, aufgrund der guten und effek­ti­ven Arbeit der Spieler in der eigen­ver­ant­wort­li­chen Sommer­pau­se ist dies jedoch nicht als Problem anzuse­hen. Nach der langen Sommer­pau­se sind die Towerstars Cracks selbst­ver­ständ­lich froh, dass es jetzt wieder losgeht. Auch wenn der Trainings­all­tag unter den Hygie­ne-Aufla­gen ein anderer ist, wie in Jahren zuvor.

Die Haupt­run­de startet für die Ravens­burg Towerstars und die anderen 13 DEL2 Clubs am Freitag, 6. Novem­ber, davor gibt es 8 Vorbe­rei­tungs­spie­le, unter anderem das Turnier „Get Ready Cup“ mit den DEL2 Konkur­ren­ten Heilbronn, Bietig­heim und Kaufbeu­ren.