«Mit Blick auf die kommen­de Saison und darüber hinaus haben wir uns dazu entschie­den, in unserem Kader perso­nel­le Verän­de­run­gen vorzu­neh­men und im Defen­siv­be­reich verstärkt auf andere Spieler zu setzen», sagte VfB-Sport­di­rek­tor Sven Mislin­tat. «Diese Entschei­dung, die einzig und allein sport­li­che Gründe hat, haben wir Holger in einem offenen Gespräch mitge­teilt.»

Er akzep­tie­re die Entschei­dung, teilte Badstu­ber mit. Er sei zwar «überzeugt davon, dass ich dem Team in der Bundes­li­ga helfen kann», nehme die neue Aufga­be aber an. Der ehema­li­ge Bayern-Profi war 2017 zum VfB, in dessen Jugend er einst spiel­te, zurück­ge­kehrt. 2019 stieg er mit den Stutt­gar­tern aus der Bundes­li­ga ab, diesen Sommer wieder auf. In der Endpha­se der vergan­ge­nen Saison hatte er seinen Stamm­platz aber verlo­ren. Der VfB hat Badstu­ber einen Vereins­wech­sel in dieser Sommer­pau­se nahege­legt.