BAD WALDSEE — Vielfäl­tig, agil und reizvoll“, mit diesen Worten lässt sich das neue Programm der Volks­hoch­schu­le Bad Waldsee wohl am besten beschrei­ben. Mit knapp 300 Kursen in Bad Waldsee und Berga­treu­te hat das Team rund um Leite­rin Beate Schef­fold das umfang­reichs­te Programm seiner Geschich­te zusam­men­ge­stellt.  Mit dem Semes­ter­schwer­punkt „Einfach leben“ will die vhs die Aufmerk­sam­keit auf die elemen­ta­ren Themen des Lebens blicken. So wird zum Beispiel in der Reste-Küche clever gekocht, beim Waldba­den werden Körper, Geist und Seele wieder in Einklang gebracht und im Workshop „Minicam­per selber bauen“ erfährt man alles rund um Umbau, Siche­rung und Kalku­la­ti­on eines Campers für den einfa­chen Urlaub. In Koope­ra­ti­on mit dem Kloster Reute gibt es drei Angebo­te zum Semes­ter­schwer­punkt, so z.B. ein Bibliodra­ma zum Thema „Wie einfach kann leben sein?“

Auch das Exkur­si­ons­an­ge­bot ist wieder vielfäl­tig. Verschie­de­ne Kunst­fahr­ten, Werks­be­sich­ti­gun­gen und Stadt­füh­run­gen stehen auf dem Programm. So können Inter­es­sier­te in Pforz­heim die „Wunder­welt Koral­len­riff“ erleben oder in Lands­berg am Lech an einer Stadt­füh­rung teilneh­men und den Töpfer­markt besuchen. Die Exkur­sio­nen sind vorwie­gend ab Mai angesetzt in der Hoffnung, dass zu diesem Zeitpunkt touris­ti­sche Ausflü­ge wieder unbeschwert möglich sind.

Online­vor­trä­ge gibt es überwie­gend im gesell­schafts­po­li­ti­schen Bereich. In Koope­ra­ti­on mit der Volks­hoch­schu­le Südost bietet die Vhs über das Programm „vhs.wissen live“ Vorträ­ge zum Rassis­mus in den USA, Friedens­pro­jek­ten in Europa oder zu Neona­zis und Antise­mi­tis­mus an. Vortra­gen­de sind renom­mier­te Profes­so­ren und Redak­teu­re aus ganz Deutsch­land. Ein bereits etablier­ter Bestand­teil des Semes­ter­pro­gramms ist der Bereich „Nachhal­tig­keit“. Neben Workshops zum Rasen, zu Obstbäu­me pflan­zen, Blüh- und Minia­tur­gar­ten wird auch in der „Jungen vhs“ Müll zu tollen Kunst­wer­ken upgecycled.

Das neue Kurskon­zept „Philo­so­phie am Morgen“ in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt­buch­hand­lung wurde im letzten Semes­ter sehr gut angenom­men. Deshalb gibt es auch in diesem Semes­ter wieder drei Veran­stal­tun­gen, zum Beispiel zum Thema „Der Sinn des Lebens“.

Den Clown in sich entde­cken kann man im Fachbe­reich Kultur und Gestal­tung. Kreativ wird es vor allem im Handlet­te­ring, beim Skizzie­ren, im Comic­work­shop oder beim „Bilder gestal­ten“. Neu im Bereich Musik ist ein Ukulele­work­shop und der Tanzkurs „Rock the Billy“. Zahlrei­che Nähkur­se für Kinder und Erwach­se­ne locken ebenso wie Fotogra­fie- und Line-Dance-Angebote.

Im Bereich Gesund­heit und Bewegung kann man sich mit einem Strauß von 57 Kursen körper­lich fit halten. Ob Yoga, Rücken-Fit mit Flexi-Bar, Tanzkur­sen, Laufen oder Becken­bo­den­trai­ning, das Gesund­heits­an­ge­bot bietet viel und darüber hinaus noch zahlrei­che Fachvor­trä­ge und Kochkurse.

Auch der Sprachen­be­reich an der Volks­hoch­schu­le wurde ausge­baut. Neben den gängi­gen Fremd­spra­chen Englisch, Franzö­sisch, Spanisch und Italie­nisch kommen im neuen Semes­ter noch Portu­gie­sisch und Türkisch hinzu. Außer­dem gibt es mit den Tagen des fremd­spra­chi­gen Films von 22.4. bis 5.5. eine absolut sehens­wer­te Filmrei­he. Es werden verschie­de­ne Filme in Origi­nal­spra­che mit deutschen Unter­ti­teln (OmU) in Koope­ra­ti­on mit dem Seenema.
Der Bereich Deutsch als Fremd­spra­che stellt nach wie vor eine wesent­li­che Säule des Kursan­ge­bots an der VHS Bad Waldsee dar. „Unsere Deutsch­kur­se leisten einen wichti­gen Beitrag zur Integra­ti­on von Migrant*innen in Deutsch­land, so dass diese Kurse voraus­sicht­lich die ersten sein werden, die nach Locke­rung der Corona-Beschrän­kun­gen wieder aufge­nom­men werden dürfen“, freut sich Eva Ehrmann, Koordi­na­to­rin für den Bereich Sprachen und Integration“.

Zahlrei­che EDV und Smart­pho­ne-Kurse in Präsenz und Online runden das Programm ab. Ob „Ebay Klein­an­zei­gen“ „Skypen“ oder „Online-Reise­pla­nung mit der deutschen Bahn“, in der Bildungs­ein­rich­tung der Stadt Bad Waldsee wird jeder